VHS wandert in zwölf Touren zu Biotopen

Zwölf naturkundliche Wanderungen bietet die Volkshochschule zu den diesjährigen Duisburger Umwelttagen. Alle Touren finden jeweils samstags von 14 bis 16 Uhr. Beginn ist am 6. Juni. Die letzte der kostenlosen Veranstaltungen findet am 22. August statt.

Die Reihe „Biotope in Duisburg“ soll gerade zum Besuch derjenigen wohngebietsnahen Lebensräume anregen, die weniger bekannt sind als die Naturschutzgebiete. Die Teilnehmer erhalten Informationen zur Vielfalt und zu den Problemen der Duisburger Natur, außerdem Anregungen für eigene Beobachtungen, vielleicht auch für privates Engagement im Natur- und Umweltschutz.

Auftakt im Nachtigallental

Die Auftaktveranstaltung am 6. Juni führt zum Duisburg-Mülheimer Wald. Das Nachtigallental, ein ehemaliges Durchbruchstal der Ruhr, weist eine Vielzahl unterschiedlichster Waldgesellschaften und Biotope auf. Im Bereich von Pootbach, Forellenteich und angrenzenden Feuchtgebieten finden sich Rote-Liste-Arten, beispielsweise der Königsfarn. Auf dem neu aufgeforsteten Gelände des Katzenbruchs wachsen fremdländische Baumkostbarkeiten wie Mammutbäume, Sumpfzypressen und Lebensbäume.

Die Teilnehmer treffen sich am Sportplatz von TURA 88 an der Ecke Lotharstraße/ Kammerstraße in Neudorf (Bus 924/933 bis Nettelbeckstraße). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ansprechpartner bei der VHS ist Dr. Aydin Sayilan unter (0203) 283-3220.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE