VHS nimmt Festival-Filme ins Programm

Die „Duisburger Filmwoche“ als Festival des deutschsprachigen Dokumentarfilms präsentiert immer Anfang November rund 25 aktuelle und in der Regel hochpolitische Filme. Wer das Festival nicht besucht, hat danach selten die Gelegenheit, sich mit den Filmen und den von ihnen beleuchteten Problemen auseinanderzusetzen. Der Fachbereich politische Bildung der VHS stellt jetzt regelmäßig ausgewählte Filme aus dem Programm der Filmwoche vor und bietet die Möglichkeit, darüber zu diskutieren.

Zum Auftakt stehen städtebauliche Themen im Mittelpunkt. Am Mittwoch, 13. Mai, um 16 Uhr, wird im VHS-Gebäude an der Königstraße 47 der Film „Göttliche Lage“ über das Phoenix-See-Projekt auf einem ehemaligen Hüttengelände in Dortmund von Ulrike Franke und Michel Loeken gezeigt. Zur Vorführung kommt auch einer der Autoren und stellt sich den Fragen des Publikums.

Eine Woche später am Mittwoch, 20. Mai, um 16 Uhr steht der Film „Wem gehört die Stadt?“ von Anna Ditges auf dem Programm.