Vergessenes Teelicht wohl Ursache für Feuer in Duisburg-Huckingen

An der Kaiserswerther Straße In Duisburg-Huckingen hat in der Nacht zu Donnerstag in einem  Mehrfamilienhaus gebrannt.
An der Kaiserswerther Straße In Duisburg-Huckingen hat in der Nacht zu Donnerstag in einem Mehrfamilienhaus gebrannt.
Foto: dpa
Was wir bereits wissen
In einem Mehrfamilienhaus im Duisburger Süden hat es in der Nacht zu Donnerstag gebrannt. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus den zerbrochenen Fenstern. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Den Brand ausgelöst hat wohl ein Teelicht.

Duisburg.. Als um 0.46 der Notruf bei der Feuerwehr Duisburg einging, stand an der Kaiserswerther Straße in Duisburg-Huckingen eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus bereits voll in Flammen. Im 2.Obergeschoss waren Fensterscheiben geplatzt, Flammen schlugen aus dem Fenster.

Die in dem Haus lebenden acht Personen hatten das Gebäude noch vor Eintreffen der ersten Hilfskräfte rechtzeitig verlassen können und wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr war mit 50 Kräften im Einsatz. Rettungsassistenten und ein Notarzt untersuchten zwei Personen auf Rauchgasvergiftung, was sich aber nicht bestätigte.

Die Bewohner aus der Brandwohnung und aus den beiden darunter liegenden Wohnungen konnten ihre Wohnung nach dem Einsatz nicht mehr nutzen und übernachteten bei Freunden und Bekannten. Nach ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei verursachte wohl ein brennendes Teelicht das verheerende Feuer. Der Bewohner war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs jedoch nicht in seiner Wohnung.