Das aktuelle Wetter Duisburg 11°C
Arbeitsrecht

Verdi fordert Rücknahme von Kündigungen im Katholischen Klinikum Duisburg

05.05.2011 | 17:25 Uhr
150 Beschäftigte des Katholischen Klinikums Duisburg in Duisburg-Hamborn demonstrierten gegen die geplanten Kündigungen des Hauses. Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Die Gewerkschaft Verdi fordert die Geschäftsführung des Katholischen Klinikums Duisburg-Hamborn auf, die vom Arbeitsgericht in Duisburg als nicht rechtmäßig erachteten Kündigungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zurückzunehmen.

Zur „sofortigen Rücknahme“ der Kündigungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fordert die Gewerkschaft Verdi die Geschäftsführung des Katholischen Klinikums auf.

Duisburg im Streik

Hintergrund ist die Entscheidung des Duisburger Arbeitsgerichtes , dass die Kündigungen nicht rechtmäßig seien. „Entscheidend ist dabei“, so Gewerkschaftssekretär Harald Hüskes, „dass der Arbeitgeber in einer Vereinbarung mit der Mitarbeitervertretung betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2011 ausgeschlossen hatte. Die Beschäftigten haben dafür die letzten drei Jahre auf ihr Weihnachtsgeld verzichtet.“

Der Arbeitgeber habe behauptet, nun in einer schwierigen finanziellen Situation zu sein und sprach deshalb trotz bestehender Verträge die Kündigungen aus. Das Gericht wörtlich: „Die Frage, ob das Arbeitsverhältnis außerordentlich beendet werden darf, darf nicht maßgeblich von Entscheidungen der Bank abhängen, welche Sanierungsbemühungen sie für erforderlich hält.“

Nach den ersten fünf Entscheidungen, die bisher erfolgt sind, geht Verdi davon aus, dass auch die weiteren knapp 20 Verfahren vor dem Arbeitsgericht gewonnen werden.

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
Auktionshaus soll Sammler in Duisburgs Süden locken
Auktion
Farid Mozaffari betrieb ein Auktionshaus an der Düsseldorfer Königsallee. Jetzt ist er mit seinem Betrieb umgezogen an die Dorfstraße in Duisburg-Serm. Der Verkauf läuft über das Internet und vor Ort. Eine erste Auktion an der Dorfstraße ist für den kommenden Juni geplant.
Die Suche dauerte sieben Jahre
Kunst
Die Kunstsammler Dirk Krämer und Klaus Maas wollten unbedingt Zeichnungen von Hans von Marées erwerben. Jetzt sind sie im Museum DKM mit einer Installation von Erwin Wortelkamp zu sehen.
Das Gotteshaus an der Wildstraße öffnet den Blick zum Himmel
Kirche
Eine Million Euro hat die evangelischen Kirche in den Umbau des Gemeindehauses an der Wildstraße investiert. Entworfen und umgesetzt wurde der Bau von der Architektin Jutta Heinze. Sie findet es spannend, „Gebäude im Bestand zu sanieren“. Entstanden ist ein funktionaler Kirchsaal mit klaren Linien.
Warum immer mehr Duisburger ihre Hunde bei der Stadt melden
Hundesteuer
Erstaunlich: In Duisburg wurden im 2013 knapp 1500 Hunde neu bei der Stadt angemeldet. Nun liegt das weniger daran, dass die Bürger auf den Hund gekommen sind. Wahrscheinlicher ist, dass die Hundekontrollen Wirkung zeigen. Sobald die Mitarbeiter auftauchen, steigt dort die Zahl der Anmeldungen.
Marina-Markt im Duisburger Innenhafen startet in die Saison
Veranstaltung
Nach einem halben Jahr Abstinenz ist er wieder da - der Marina-Markt startet am langen Wochenende in die Saison. Die Händler locken Ostersonntag und Ostermontag mit einer bunten Meile aus Wochenmarkt, Kunsthandwerk und Gastronomie in den Duisburger Innenhafen.
Fotos und Videos
MSV holt drei Punkte
Bildgalerie
3. Bundesliga
Baustellen-Rundfahrt im Duisburger Westen
Bildgalerie
Stadtentwicklung
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall