Das aktuelle Wetter Duisburg 2°C
Arbeitsrecht

Verdi fordert Rücknahme von Kündigungen im Katholischen Klinikum Duisburg

05.05.2011 | 17:25 Uhr
150 Beschäftigte des Katholischen Klinikums Duisburg in Duisburg-Hamborn demonstrierten gegen die geplanten Kündigungen des Hauses. Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Die Gewerkschaft Verdi fordert die Geschäftsführung des Katholischen Klinikums Duisburg-Hamborn auf, die vom Arbeitsgericht in Duisburg als nicht rechtmäßig erachteten Kündigungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zurückzunehmen.

Zur „sofortigen Rücknahme“ der Kündigungen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern fordert die Gewerkschaft Verdi die Geschäftsführung des Katholischen Klinikums auf.

Duisburg im Streik

Hintergrund ist die Entscheidung des Duisburger Arbeitsgerichtes , dass die Kündigungen nicht rechtmäßig seien. „Entscheidend ist dabei“, so Gewerkschaftssekretär Harald Hüskes, „dass der Arbeitgeber in einer Vereinbarung mit der Mitarbeitervertretung betriebsbedingte Kündigungen bis Ende 2011 ausgeschlossen hatte. Die Beschäftigten haben dafür die letzten drei Jahre auf ihr Weihnachtsgeld verzichtet.“

Der Arbeitgeber habe behauptet, nun in einer schwierigen finanziellen Situation zu sein und sprach deshalb trotz bestehender Verträge die Kündigungen aus. Das Gericht wörtlich: „Die Frage, ob das Arbeitsverhältnis außerordentlich beendet werden darf, darf nicht maßgeblich von Entscheidungen der Bank abhängen, welche Sanierungsbemühungen sie für erforderlich hält.“

Nach den ersten fünf Entscheidungen, die bisher erfolgt sind, geht Verdi davon aus, dass auch die weiteren knapp 20 Verfahren vor dem Arbeitsgericht gewonnen werden.

DerWesten

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Bau der neuen A40-Rheinbrücke in Duisburg frühestens ab 2019
A 40-Brücke
Die 40 Jahre alte A 40-Rheinbrücke ist so marode, dass sie ersetzt werden muss. Der Neubau kann frühestens 2019 beginnen – wenn alles optimal läuft.
Rat beschließt Verkauf des Duisburger Klinikums
Politik
Der private Betreiber Sana kann das Klinkum Duisburg jetzt übernehmen. Der Rat stimmte für den Verkauf. Dagegen hatten Mitarbeiter protestiert.
Interesse an Pegida- und Gegendemos in Duisburg sinkt weiter
Pegida
Zum sechsten Mal versammelte sich Pegida am Duisburger Hauptbahnhof. Knapp 80 Islamkritiker standen rund 100 Gegendemonstranten gegenüber.
Drogensüchtiger bedrohte seine alten Eltern
Prozess
Sechs Monate muss ein Drogensüchtiger ins Gefängnis. An der schlimmen Situation der Familie ändert dieses Urteil nichts.
Jugendlicher randaliert in Duisburg und spuckt um sich
Vandalismus
17-Jähriger beschädigte gläsernen Aufzug in der U-Bahnstation "Duissern". Als Polizisten ihn festnehmen wollten, spuckte er in den Streifenwagen.
Fotos und Videos
Frühlingsfotos unserer Leser
Bildgalerie
Sonnenschein
Winterlaufserie des ASV
Bildgalerie
Laufen
Duisburger Tanztage
Bildgalerie
Tanzen
article
4613962
Verdi fordert Rücknahme von Kündigungen im Katholischen Klinikum Duisburg
Verdi fordert Rücknahme von Kündigungen im Katholischen Klinikum Duisburg
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/verdi-fordert-ruecknahme-von-kuendigungen-im-katholischen-klinikum-duisburg-id4613962.html
2011-05-05 17:25
Duisburg