Das aktuelle Wetter Duisburg 6°C
Autobahnstau

Ursache für Lkw-Unfall auf der A 40 ist geklärt

14.09.2012 | 13:31 Uhr
Ursache für Lkw-Unfall auf der A 40 ist geklärt
Auf der A 40 in Duisburg staute sich der Verkehr am Donnerstag nach einem Auffahrunfall mit zwei Lkw auf bis zu 13 Kilometern.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Der 43-Jährige, der am Donnerstag auf der A 40 mit seinem Sattelzug in das Heck eines Lkw gefahren war und lebensgefährlich verletzt wurde, hatte wohl das Stauende übersehen: Das berichtet eine Zeugin. Nach dem Unfall kam der Verkehr auf der A 40 zum Erliegen. Der Stau war bis zu 13 Kilometer lang.

Die Ursache für den schweren Verkehrsunfall auf der A 40 in Fahrtrichtung Essen am frühen Donnerstagmorgen ist dank des Hinweises einer Zeugin geklärt. Ein 43-jähriger Lkw-Fahrer aus Osteuropa war um 6.40 Uhr zwischen den Autobahnkreuzen Duisburg und Kaiserberg auf der rechten Spur ungebremst ins Stauende gerast und hatte sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Autobahnstau
Schwerer Unfall auf der A40

Bei einem Auffahrunfall auf der A 40 wurde am Morgen ein 43-jähriger Lkw-Fahrer aus Osteuropa lebensgefährlich verletzt. Er war mit seinem Sattelzug...

Die Zeugin saß in einem Auto, das neben dem Unglückslaster fuhr. Sie konnte den Vorfall daher genau beobachten und schilderte, dass der Verunglückte die stehenden Fahrzeuge übersehen hätte. „Sie hat das bestätigt, was wir nach Auswertung der Unfallstelle schon selbst vermutet hatten“, so ein Sprecher des zuständigen Verkehrskommissariats.

Chaos bei Kreuz Kaiserberg

Nach dem Auffahrunfall brach rund um das Autobahnkreuz Kaiserberg das Chaos aus: Auf der A 40 bildete sich ein Rückstau von 13 Kilometer, der bis zum Autobahnkreuz Moers zurückreichte. Auch auf der A 59 und der A 3 kam der Verkehr ins Stocken. Die Bergung der beiden Lkw dauerte bis etwa 13.20 Uhr. Der Fahrer des Sattelzuges, in dessen Heck der Unglückslaster gerast war, hatte Glück: Der 40-jährige Duisburger erlitt nur leichte Verletzungen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 150 000 Euro.

Thomas Richter

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Die A 40-Brücke wird zur täglichen Geduldsprobe für Pendler
A40-Brücke
Staufalle für mindestens sechs Wochen: Dringende Schweißarbeiten stehen an der Rheinquerung bei Neuenkamp an. Lkw müssen Umweg über die A 42 machen.
Duisburg richtet keine extra Schwimmzeiten für Muslime ein
Religion
In Duisburg wird es keine extra Schwimmzeiten für Muslime geben. Finanzielle, personelle und materielle Ressourcen seien dafür nicht vorhanden.
Festnahme wegen umstrittener PKK-Fahne bei Pegida-Gegendemo
Polizei
Während der Pegida-Gegendemo in Duisburg hat es eine Festnahme und eine Anzeige gegeben. Vorwurf gegen Polizei wegen vermeintlicher Willkür.
Gewerkschaft: Verkauf des Duisburger Klinkums verschieben
Klinikum Duisburg
Ver.di fordert, die Entscheidung über den Verkauf der Klinikum-Anteile an Sana zu verschieben. Zukunft von mindestens 800 Mitarbeitern sei gefährdet.
Duisburg erhält 26 Millionen Euro - Bahnen können fahren
Nahverkehr
Aufatmen bei der Stadt. Der VRR gibt 26 Millionen Euro für die elektrnosche Zugischerung. Sonst hätten die Bahn im Jahr 2024 still gestanden.
Fotos und Videos
Saline oder See - Duisburgs Top 50
Bildgalerie
Duisburgs Top 50
Razzia nach Satudarah-Verbot
Bildgalerie
Rocker-Razzia
article
7095219
Ursache für Lkw-Unfall auf der A 40 ist geklärt
Ursache für Lkw-Unfall auf der A 40 ist geklärt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/ursache-fuer-lkw-unfall-auf-der-a-40-ist-geklaert-id7095219.html
2012-09-14 13:31
Polizei,Unfall,A40,Lkw-Unfall
Duisburg