Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Autobahnstau

Ursache für Lkw-Unfall auf der A 40 ist geklärt

14.09.2012 | 13:31 Uhr
Ursache für Lkw-Unfall auf der A 40 ist geklärt
Auf der A 40 in Duisburg staute sich der Verkehr am Donnerstag nach einem Auffahrunfall mit zwei Lkw auf bis zu 13 Kilometern.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.   Der 43-Jährige, der am Donnerstag auf der A 40 mit seinem Sattelzug in das Heck eines Lkw gefahren war und lebensgefährlich verletzt wurde, hatte wohl das Stauende übersehen: Das berichtet eine Zeugin. Nach dem Unfall kam der Verkehr auf der A 40 zum Erliegen. Der Stau war bis zu 13 Kilometer lang.

Die Ursache für den schweren Verkehrsunfall auf der A 40 in Fahrtrichtung Essen am frühen Donnerstagmorgen ist dank des Hinweises einer Zeugin geklärt. Ein 43-jähriger Lkw-Fahrer aus Osteuropa war um 6.40 Uhr zwischen den Autobahnkreuzen Duisburg und Kaiserberg auf der rechten Spur ungebremst ins Stauende gerast und hatte sich lebensgefährliche Verletzungen zugezogen.

Autobahnstau
Schwerer Unfall auf der A40

Bei einem Auffahrunfall auf der A 40 wurde am Morgen ein 43-jähriger Lkw-Fahrer aus Osteuropa lebensgefährlich verletzt. Er war mit seinem Sattelzug zwischen den Kreuzen Duisburg und Kaiserberg ins Heck eines Lkw gekracht. Die Folge: bis zu 13 Kilometer Stau und Verkehrsbehinderungen bis zum Mittag.

Die Zeugin saß in einem Auto, das neben dem Unglückslaster fuhr. Sie konnte den Vorfall daher genau beobachten und schilderte, dass der Verunglückte die stehenden Fahrzeuge übersehen hätte. „Sie hat das bestätigt, was wir nach Auswertung der Unfallstelle schon selbst vermutet hatten“, so ein Sprecher des zuständigen Verkehrskommissariats.

Chaos bei Kreuz Kaiserberg

Nach dem Auffahrunfall brach rund um das Autobahnkreuz Kaiserberg das Chaos aus: Auf der A 40 bildete sich ein Rückstau von 13 Kilometer, der bis zum Autobahnkreuz Moers zurückreichte. Auch auf der A 59 und der A 3 kam der Verkehr ins Stocken. Die Bergung der beiden Lkw dauerte bis etwa 13.20 Uhr. Der Fahrer des Sattelzuges, in dessen Heck der Unglückslaster gerast war, hatte Glück: Der 40-jährige Duisburger erlitt nur leichte Verletzungen. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 150 000 Euro.

Thomas Richter



Kommentare
Aus dem Ressort
Polizei findet Toten an Umspannwerk in Oberhausen
Leichenfund
In einem Umspannwerk in Oberhausen hat die Polizei am Mittwoch die Leiche eines Duisburgers (38) gefunden. Der Mann hatte sich offenbar schon vor mehreren Tagen Zutritt auf das gesicherte, umzäunte Gelände verschafft. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Vermüllte Dächer in Duisburg-Marxloh sind teilweise geräumt
Wilde Müllkippe
Der Protest hatte Erfolg: Am Mittwochmittag wurde der Sperrmüll von einem Teil der Hausdächer in Duisburg-Marxloh geräumt. Die Kosten dafür übernimmt der Hauseigentümer. Auf anderen Dächern indes liegen noch Berge von Abfällen – und auf einem Wirtschaftsweg türmt sich der Müll weiterhin.
Mehr als zehn Kilometer Stau nach Unfall auf A40 in Duisburg
A40-Unfall
Der Unfall eines Klein-Lkw auf der A40 in Höhe der Ausfahrt Duisburg-Häfen brachte Mittwochnachmittag den Verkehr in und um Duisburg zum Erliegen. Bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten gegen 17.30 Uhr stand nur ein Fahrstreifen in Richtung Niederlande zur Verfügung. Mehr als zehn Kilometer Stau.
14 Mal Duisburg anders entdecken in einem neuen Buch
Kultur
Ein neuer Entdeckungsführer über das Ruhrgebiet führt an 111 ausgewählte Orte, die Geschichte und Geschichten über das Revier und seine Menschen erzählen. 14 dieser bemerkenswerten Orte sind in Duisburg zu finden. Die ausgegrabenen und neu erzählten Anekdoten bieten schönen Schmökerstoff.
Duisburger Polizei im Großeinsatz gegen Einbrecher
Einbrecherbanden
Im Kampf gegen Einbrecherbanden war die Polizei im Regierungsbezirk seit dem Morgen im Großeinsatz. Auch Duisburg beteiligte sich mit 80 Beamten an der Schwerpunktaktion und kontrollierte rund 200 Menschen. Unter anderem war die Polizei in Hochfeld aktiv, um Fahrzeuge und Insassen zu kontrollieren.
Fotos und Videos
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ Sportfete
Rockerkrieg in NRW
Bildgalerie
Bilderchronik
Rundgang durch Vierlinden
Bildgalerie
Stadtteile