Das aktuelle Wetter Duisburg 21°C
Landesarchiv

Untersuchungsausschuss im Landtag will OB Sauerland im März anhören

06.02.2012 | 11:46 Uhr
Untersuchungsausschuss im Landtag will OB Sauerland im März anhören
Protagonisten bei der Grundsteinlegung für das Landesarchiv am 12. April 2010 (v.l.): Der ehemalige BLB-Chef Ferdinand Tiggemann, suspendiert und beschuldigt der Korruption, Ex-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers, OB Adolf Sauerland, gegen den ein Anfangsverdacht der Vorteilnahme besteht. Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

Duisburg/Düsseldorf.   Im Skandal um den landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetrieb halten SPD und Grüne im Landtag die Aufklärung der Affäre um den Bau des Landesarchivs in Duisburg für vorrangig: Der Untersuchungsausschuss will den beschuldigten OB Adolf Sauerland schnellstmöglich anhören.

Der parlamentarische Untersuchungsausschuss zur Aufklärung der Korruptionsaffäre um den landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) will den Duisburger Oberbürgermeister Adolf Sauerland (CDU) so schnell wie möglich anhören. Angestrebt werde ein Termin noch im März, berichtete die „Rheinische Post“ in Düsseldorf unter Berufung auf die Obleute des Untersuchungsausschusses im nordrhein-westfälischen Landtag.

Der BLB baut in Duisburg ein neues Landesarchiv. Dabei kam es zu Auffälligkeiten und einem Millionenschaden für den Steuerzahler. Der Parlamentarische Untersuchungsausschuss will sich mit dem Skandal um den Bau des Landesarchivs im Innenhafen befassen, bevor das gesamte Umfeld des landeseigenen Bau- und Liegenschaftsbetriebs durchleuchtet wird. SPD und Grüne halten die Duisburger Affäre für vorrangig . Es wird erwartet, dass auch Ex-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers und Ex-Finanzminister Helmut Linssen als Zeugen gehört werden. Dabei geht es auch um die Frage, warum die Baukosten für das Landesarchiv von ursprünglich 30 Millionen auf annähernd 200 Millionen Euro gestiegen sind.

Gegen Adolf Sauerland ermitteln die Staatsanwälte in der Affäre vor dem Hintergrund der Spenden der Projektentwickler Kölbl und Kruse an die CDU seit Mitte Dezember wegen des Anfangsverdacht der Vorteilsnahme . Sauerland steht in den Augen der Wuppertaler Staatsanwaltschaft unter dem Verdacht, gewusst zu haben, dass das Essener Unternehmen an seine CDU gespendet zu haben, „um ihn möglicherweise in irgendeinerweise bei Entscheidungen zu beeinflussen.

Gegen den Duisburger Oberbürgermeister läuft wegen der Loveparade-Katastrophe ein Abwahlverfahren , über das die Duisburger am kommenden Sonntag (12. Februar) abstimmen. (mit dapd)

Kommentare
06.02.2012
22:35
KritikierMH | #5
von JanundPitt | #23

Wenn eine Firma der Privatwirtschaft, die mit einer Stadt bisher äußerst lukrative Geschäfte gemacht hat, eine Spende an die Partei des derzeit...
Weiterlesen

2 Antworten
Untersuchungsausschuss im Landtag will OB Sauerland im März anhören
von taosnm | #23-1

Das kann man so aber auch nicht sagen. Der OB wusste doch nichts, und unterschrieben hat er schon gar nichts. Alles, was er tat, geschah zum Besten der Stadt! Und wenn die Stadt das nicht versteht, nun gut, dann hat sie eben selbst Schuld.

taosnm | #23-1
von JanundPitt | #23-2

Da muss ich wohl etwas völlig falsch gesehen haben... ;-). 38.000 Euronen - praktischerweise in 4 Tranchen aufgeteilt, damit diese Spenden nicht meldepflichtig werden - sind für einen Provinz-Wahlkampf eines Provinz-OBs nichts weiter als ein Fleck auf der Brille, den "man" finanziell - angesichts eines Millionen schweren Parteihaushalts schnell mal übersehen kann.

38.000€ Wahlkampfspende von K&K? Och, haben weder Sauerland, noch Mahlberg, noch Vogt, noch Ibe registriert. Anstelle von K&K wäre ich da aber wg. Nichtachtung beträchtlich eingeschnappt.

Als Duisburger Bürger zittere ich jetzt aber mächtig, ob K&K aufgrund dessen der Stadt Duisburg nicht seine Gunst entzieht, seine Kohle demnächst anderweitig scheffelt und andere OBs protegiert. (Ironie aus).

Funktionen
Fotos und Videos
Seifenkisten-Derby 2016
Bildgalerie
Seifenkistenrennen
Brand in Duisburger Hochhaus
Bildgalerie
Feuerwehr
MSV Duisburg steigt in die 3. Liga ab
Bildgalerie
Relegation
article
6320916
Untersuchungsausschuss im Landtag will OB Sauerland im März anhören
Untersuchungsausschuss im Landtag will OB Sauerland im März anhören
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/untersuchungsausschuss-im-landtag-will-ob-sauerland-im-maerz-anhoeren-id6320916.html
2012-02-06 11:46
BLB,Skandal,Bauskandal,Landesarchiv,Adolf Sauerland,Duisburg,OB Sauerland,Affäre,Korruption,Untersuchungsausschuss
Duisburg