Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Wirtschaft

Uni und Logistikbranche Hand in Hand

29.08.2012 | 17:22 Uhr
Uni und Logistikbranche Hand in Hand
Container-Terminal im Ruhrorter Teil des Duisburger Hafens.Foto: Ilja Höpping

Duisburg. „Wir werden für die wirklichen Talente Ablösesummen bezahlen. Das wird wie im Fußball.“ So beschrieb Hafen-Chef Erich Staake die baldige Zukunft des Arbeitsmarktes zum Auftakt von „Dialogistik“.

Hinter dem Wortspiel verbirgt sich eine Institution mit Sitz am Freihafen, die künftig Duisburger Unternehmen mit Informationsveranstaltungen und Beratungen zu den Themen Personal und Qualifizierung, effiziente Gestaltung von Logistikprozessen und nachhaltiges Wirtschaften unterstützen soll. Um die enge Verknüpfung von Wirtschaft und Wissenschaft dabei zu gewährleisten, stehen hinter „Dialogistik“ drei Forschungsprojekte unter Federführung der Uni Duisburg-Essen .

Deren Rektor, Prof. Ulrich Radtke, umriss die Bedeutung der Logistik vor etwa 100 Branchenvertretern im Restaurant „Schiffchen“ am Binnenschifffahrtsmuseum : Es handele sich inzwischen um die zweitgrößte Branche in Deutschland. Die Uni sei zum fünften Mal zur besten Logistik-Hochschule gewählt worden und gewappnet für die Kooperation mit der Wirtschaft: „Wir greifen auf eine breite Kompetenz zurück.“ Die Wissenschaft profitiere aber auch ihrerseits die Rückkopplung von der Zusammenarbeit mit den Unternehmen: „Die Wissenschaft braucht diese Impulse, um die richtigen Fragen zu stellen.“

Das Ruhrgebiet, gab sich Staake zuversichtlich, sei bei Bündelung aller Kräfte in der Lage, in der höchsten Logistik-Liga mitzuspielen ohne Schau vor den alten Namen an der Küste. Die letzten Jahre hätten das gezeigt mit den zahlreichen Ansiedlungen von europäischen Verteilzentren namhafter internationaler Logistikunternehmen.

Willi Mohrs


Kommentare
Aus dem Ressort
Problemhaus-Bewohner in Duisburg-Rheinhausen ziehen aus
Zuwanderung
Das als Problemhaus bekannt gewordene Haus In den Peschen ist so gut wie leer. Mittlerweile lebten nur noch 44 Menschen in dem Hochhaus, das bis Ende des Monats geräumt sein muss. Die Stadt Duisburg hofft darauf, dass auch die übrigen Bewohner das für unbewohnbar erklärte Haus freiwillig verlassen.
Ein Abend als VIP in der MSV-Arena
WAZ-Aktion
Drei begeisterte WAZ-Leserinnen durften am Montagabend in Begleitung das Fußball-Benefizspiel zwischen dem MSV Duisburg und Bayern München in der König-Pilsener-VIP-Loge der MSV-Arena schauen. DIe WAZ hatte die Karten gemeinsam mit der Duisburger Brauerei verlost und begleitete die Gewinnerinnen.
Duisburger Pro-NRW-Mann Malonn attackiert und verletzt
Fahndung
Mario Malonn, Duisburger Fraktionsvorsitzender der rechtspopulistischen Partei Pro NRW im Rat der Stadt, ist am Montagabend von zwei bislang unbekannten Tätern attackiert und verletzt worden. Laut Polizei stand Malonn (49) an der Bushaltestelle „Alter Markt“, als ihn gegen 20 Uhr zwei Männer...
Schon wieder Unfall an der Pelles-Kurve in Rheinhausen
Unfall
Drei Menschen wurden leicht verletzt, als eine 19-Jährige Autofahrerin am Montag gegen 17.50 Uhr auf regennasser Fahrbahn in der umstrittenen Pelles-Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor und in den Gegenverkehr prallte. Unfallkommission befasst sich am Freitag mit der Problematik.
Illegales Baden am Haubachsee wird geahndet
Gewässer
Es werden mindestens 35 Euro Strafe fällig. Schwimmen ist in drei Seen der Stadt - im Wolfssee, Großenbaumer See und Kruppsee - erlaubt. Gute Wasserqualität
Fotos und Videos
Leser besuchen das Landesarchiv
Bildgalerie
WAZ-Serie
Chronik einer Katastrophe
Bildgalerie
Loveparade