Ungebremst in den Gegenverkehr

Schwerverletzte hat es am Montag bei mehreren Unfällen im Stadtgebiet gegeben. Auf der Heerstraße in Vierlinden geriet um 12.45 Uhr eine Autofahrerin (58) in den Gegenverkehr und prallte mit ihrem Wagen ungebremst mit einem entgegenkommenden Lastwagen zusammen. Der Fahrer (55) aus Kleve konnte weder ausweichen noch bremsen und musste ebenso wie die Frau ins Krankenhaus. Das Fahrerhaus des Lkw war aus der Verankerung gerissen, nach vorne gekippt und auch der Pkw nicht mehr fahrbereit. Der Sachschaden liegt bei 20 000 Euro. Die Heerstraße musste in beide Richtungen gesperrt werden.

Um kurz nach 12 Uhr liefen zwei Mädchen (beide 7) vor das Auto einer 41-Jährigen in Alt-Homberg. Die Duisburgerin hatte zunächst an der Kreuzung Friedhofsallee/Duisburger Straße am Stoppschild gehalten, fuhr wieder los und konnte den Unfall trotz Vollbremsung nicht verhindern. Ein Mädchen verletzte sich so schwer am Fuß, dass sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus kam. Ihre Freundin blieb unverletzt.

In Neudorf übersah um 7.30 Uhr ein Autofahrer (30) beim Linksabbiegen vom Sternbuschweg in die Oststraße eine entgegenkommende Radfahrerin (10), die nach dem Zusammenstoß stürzte und sich verletzte.