Unfallträchtige Pelles-Kurve in Duisburg-Rheinhausen wird entschärft

An der Pelles-Kurve sollen schon bald die Bagger rollen.
An der Pelles-Kurve sollen schon bald die Bagger rollen.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die steile Pelles-Kurve in Rheinhausen wird endlich umgebaut. 2014 hatte es dort innerhalb weniger Tage mehrere Unfälle auf rutschiger Straße gegeben.

Duisburg.. Vertreter diverser Behörden hockten am Dienstag über einem großen Faltplan. Auf diesem ist die Umbaumaßnahme der unfallträchtigen Rheinhauser Pelles-Kurve eingezeichnet. „Wenn wir keinen Frost bekommen, startet der Umbau am 19. Januar“, bestätigte Straßen-NRW-Sprecher Frank Hausendorf.

Los gehe es mit der Verbreiterung der Asterlager Straße auf Höhe des ehemaligen Restaurants. Dafür müssten einige unter dem Areal verlaufene Versorgungsleitungen umgelegt werden.

Maßnahme kostet doppelt so viel wie erwartet

Danach komme der Umbau der Kreuzung dran, zum Schluss die Erneuerung des Straßenbelags in der Kurve. Dieser Akt soll, frostfreies Wetter vorausgesetzt, nach zwei Monaten den Abschluss der Arbeiten bedeuten. Um eine vorübergehende Sperrung der Strecke komme man nicht herum, die Arbeiten sollten aber während eines Wochenendes erledigt sein, so Hausendorf. Die Baumaßnahme kostet übrigens mit 400.000 Euro doppelt so viel wie erwartet, der Straßenbaulastträger, das Land NRW, zahlt.