Das aktuelle Wetter Duisburg 8°C
Polizei

Unbekannte kippten Bauschutt in Naturschutzgebiet

04.01.2013 | 16:57 Uhr
Unbekannte kippten Bauschutt in Naturschutzgebiet
Unbekannte kippten ihren Bauschutt in das Naturschutzgebiet an der Mühlenbergheide.Foto: WAZ

Mülheim/Duisburg.   Im Naturschutzgebiet an der Mühlenbergheide kippten Unbekannte große Mengen Bauschutt ab. Die Polizei fand unter anderem volle Mülltüten, Rohre und Holzlatten im Wassergraben neben dem Wald. Die erste Spurensuche könnte nach Duisburg führen.

Mitten ins bewaldete Naturschutzgebiet an der Mühlenbergheide in Mülheim-Saarn, nahe der Duisburger Stadtgrenze, kippten Unbekannte vermutlich zwischen den Feiertagen Weihnachten und Neujahr illegal große Mengen Bauschutt ab.

Unrat im Wassergraben

Etwa 100 Meter von der Einmündung Mühlenbergheide und Großenbaumer Straße entfernt, fuhren die noch unbekannten Beschuldigten mit dem Abfall über den Fußweg „Holzenbergs Bruch“ in den Wald. Steine, volle Mülltüten, Rohre, Holzlatten, ein Plakat zum türkischen Bauprojekt „Narin Park“ und weiteren Unrat fanden Polizisten im Wassergraben neben dem Wald.

Hinweise nimmt die Polizei entgegen

Die erste Spurensicherung im Wald könnte auf einen Verursacher aus Duisburg hinweisen. Hinweise nimmt die Polizei Essen/ Mülheim unter Telefon 0201/8290 entgegen.



Kommentare
06.01.2013
22:56
Unbekannte kippten Bauschutt in Naturschutzgebiet
von altwissen | #1

Wäre ja mal schön, wenn die Ordnungsbehörden bei der Verfolgung von Umweltsündern Erfolge melden könnten. Aber Fehlanzeige. Wohl keiner dieser Übeltäter macht es den Behörden (einschl. Polizei) einfach und hinterlassen eine Visitenkarte. Diese Schlappschwänze kommen im Dunkel und schauen sehr genau, ob ihnen bei ihrem Vorgehen jemand auf die Finger schaut. So fühlen diese Gauner sich da unbemerkt, wo es abgelegen und das Gelände ohne Beobachtung steht und derlei Vergehen möglich sind. Gewöhnliche Kriminelle. Das gilt auch für die Industrie. Die jahrzehntelang ihren Schadstoffe in die Umwelt entsorgte ohne sich für den Folgen verantwortlich zu fühlen. Bleibt nur noch die Atomwirtschaft, die sich auf Kosten zukünftiger Generationen bereichert, ohne sich um eine Endlösung für die Entsorgung und deren Kostenübernahme für den Atommüll zu sorgen. Parasiten!

Aus dem Ressort
Diese Auswirkungen hat die Zeitumstellung auf den Nahverkehr
Fahrplan
Der Wechsel zur Winterzeit in der Nacht auf Sonntag, wenn die Uhren von 3 auf 2 Uhr umgestellt werden, wirkt sich auf die Abfahrtszeiten der Nachtexpress-Linien bei der DVG aus. Hier haben wir für Sie die Fahrplanänderungen zusammengefasst.
Bibelgruppe aus Duisburg zu Besuch bei „Sister Act“
Musical
Die Gruppe „Bibel getanzt“ aus Huckingen um Schwester Bernadett Maria besuchte die Darstellerinnen des Musicals in Oberhausen. Gemeinsam wurde auf der Probenbühne des Theaters gesungen und getanzt.
Noch kein genauer Starttermin für Duisburger Landes-Asyl
Flüchtlinge
Drei Jahre lang soll das ehemalige St.Barbara-Hospital in Duisburg-Neumühl Unterkunft für Asylbewerber sein. Ob die ersten Flüchtlinge tatsächlich zum Jahresende aufgenommen werden, wie es das Land ins Auge gefasst hat, ist fraglich. Auch ein Träger, der das Heim betreibt ist noch nicht gefunden.
Polizei mit Großaufgebot bei MSV-Risikopartien im Einsatz
MSV Duisburg
Bei den brisanten MSV-Heimpartien am Samstag gegen Dynamo Dresden und am Dienstag gegen den 1. FC Köln sind „mehrere hundert“ Ordnungshüter im Einsatz. Für die Begegnungen gilt eine hohe Sicherheitsstufe, da auch Problemfans kommen könnten und Randale befürchtet wird.
Duisburger Weihnachtsmarkt geht wieder in die Verlängerung
Adventszeit
Das Experiment im letzten Jahr ist geglückt, findet das Frische-Kontor als Veranstalter. Deshalb geht der Duisburger Weihnachtsmarkt auch 2014 in die Verlängerung. Bis zum 30. Dezember ist die Budenstadt dann geöffnet, ändern soll sich aber das äußere Erscheinungsbild der einzelnen Verkaufsstände.
Fotos und Videos
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete