Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Vandalismus

Unbekannte entmannen Kunstskulptur David im Duisburger Kantpark

21.06.2012 | 15:44 Uhr
Vermutlich mit einer langen Holzlatte haben die Unbekannten der sechs Meter großen Kunst-Skulptur Teile des Geschlechtsteils abgeschlagen.Foto: Museum

Duisburg.   Unbekannte haben die David-Skulptur des Künstlers Hans-Peter Feldmann vor dem Lehmbruck-Museum im Duisburger Kantpark beschädigt. Vermutlich mit einer Holzleiste entmannten die Täter die sechs Meter hohe Figur. Das Museum erstattete Anzeige gegen Unbekannt.

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag die „David“ des Künstlers Hans-Peter Feldmann vor dem Lehmbruck-Museum entmannt. Vermutlich mit einer Holzleiste schlugen die Randalierer der rosafarbenen Kunstskulptur einen Teil des Geschlechtsteils ab. Wie hoch der Schaden und der Restaurierungsaufwand sind, könne derzeit nicht abgeschätzt werden, so das Museum, das Anzeige erstattet hat.

„Sehr schade, dass unser Duisburger David so beschädigt worden ist“, so Museumschef Raimund Stecker. „Dabei steht doch dieser – wegen seiner bunten Schönheit gerade von Kindern so geliebte – David auch für den Mut von Schwächeren, die stolz darauf sind, vermeintlich Stärkere mit Geschick besiegen zu können.“

2011 verpassten Unbekannte David einen Lendenschurz

Restaurator André Schweers begutachtet den Schaden an der Skulptur. Wie hoch der Schaden ist, kann derzeit nicht abgeschätzt werden.Foto: Lehmbruck Museum

Dieses ist übrigens nicht die erste Verunstaltung der rosafarbene Kunst-Figur, die in der Stadt schon vor ihrer Installation im Kantpark für etliche Diskussionen gesorgt hat. Ende August 2011 hatten Unbekannte dem nackten David kurzerhand einen Lendenschurz verpasst . Ein Scherz, bei dem Lehmbruck-Chef Stecker, im Gegensatz zu diesem Vandalismus-Schaden, auch noch schmunzeln konnte.

Die sechs Meter hohe und mit Sockel etwa eineinhalb Tonnen schwere Fassung der berühmten Skulptur Michelangelos kam nach Stationen in Köln und Düsseldorf im April 2010 nach Duisburg. Ankauf und Aufstellung haben die Stadtwerke ermöglicht. 2011 würdigte eine Retrospektive im Guggenheim Museum New York den Düsseldorfer Künstler Hans-Peter Feldmann (Jahrgang 1941).

Nackter David in Duisburg

 



Kommentare
23.06.2012
20:40
Unbekannte entmannen Kunstskulptur David im Duisburger Kantpark
von Mondschatten | #15

Man kann den David schön finden oder nicht, man kann Nackheit mögen oder nicht, man kann angesicht der Farbigkeit das immer noch nachwirkende Ideal körperlicher Schönheit der Antike und Renaissance reflektieren. Man kann sich bewusst machen, dass Geschichtsbilder Konstruktionen sind und dadurch sich vermeintliche "Wahrheiten" verändern, wurde doch Jahrzehntelang antike Skulpturen für weiß gehalten und davor bewundert, obwohl sie nach neuesten Erkenntnissen in Wirklichkeit so bunt waren.

Ich glaube jedoch nicht, dass die Täter aus irgendeinem dieser Aspekte heraus zu dem Schluss kamen, ihre Unmut durch Vandalismus zu äußern. Ich glaube, da fand es eher jemand mit in diesem Augenblick eher wenig Gedanken im Kopf cool und witzg, dem Typen da auf dem Sockel einfach mal eins auf die E... zu geben. Einfach nur Arm.

22.06.2012
23:36
Unbekannte entmannen Kunstskulptur David im Duisburger Kantpark
von Gony | #14

Es gibt auch sowas wie eine Kunst der Zerstörung. Es wurde nicht die ganze Statue zerstört, Gott sei Dank.
Manche ignorieren, manche wollen mitreden, manche wollen aber mitgestalten.
Aber Vandalismus ist das leider trotzdem, aber kein Mensch ist zu Schaden gekommen.

22.06.2012
10:58
Unbekannte entmannen Kunstskulptur David im Duisburger Kantpark
von schnurri23 | #13

Schön sieht ander aus und das gerade Kinder dieses " Kunstwerk " schön finden kann ich mir nur schwer vorstellen.

22.06.2012
10:10
m Duisburger Kantpark
von maria40 | #12

nun ja andere Länder, andere Sitten, gleiche Verbrecher
... in Neapel verbrennt sogar jemand Kunstwerke um in die Zeitung zu kommen .....

22.06.2012
09:26
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #11

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.06.2012
09:17
Unbekannte entmannen Kunstskulptur David im Duisburger Kantpark
von W113 | #10

Gute finde ich es nicht was dort passiert ist. Aber es hat dennoch erstaunlich lange gedauert bis dieses Werk beschädigt wurde. Hatte schon viel eher damit gerechnet.

22.06.2012
09:13
Unbekannte entmannen Kunstskulptur David im Duisburger Kantpark
von Harry.Hirsch | #9

Schon witzig, welches Problem manche Menschen mit Nacktheit haben. Als Anhänger der freien Körperkultur kann ich da nur schmunzeln.

War bestimmt ein Pfaffe!

21.06.2012
21:12
Unbekannte entmannen Kunstskulptur David im Duisburger Kantpark
von donfernando | #8

So so, mitten in der Nacht...Vielleicht war einfach Not am Mann, Batterien leer und alle Geschäfte zu...Also wenn ich Columbo wäre, würde ich mal die Frolleins aus der Nachbarschaft befragen...

21.06.2012
20:50
mit etwas weniger
von marianus | #7

fällt david nicht um.mich erschüttert allerdings das es GEISTIGE EUNUCHEN nicht begreifen;über kunst kann man trefflich streiten,oder diskutieren,aber nicht beschädigen oder vernichten.

21.06.2012
18:45
Unbekannte entmannen Kunstskulptur David im Duisburger Kantpark
von AxelKrause | #6

Beispachteln, bissken Faabe bei, fertich :-)

Aus dem Ressort
Neue Diskussion um Duisburger Asyl-Unterkunft im Hospital
Flüchtlinge
Duisburg sucht mit Hochdruck nach Unterkünften für Asylbewerber, während die Kritik an dem Zeltdorf in Walsum nicht abreißt. Wieder in der Diskussion ist das leer stehende St. Barbara-Hospital in Neumühl. Dagegen hatte es schon Proteste gegeben. Als schnelle Lösung scheint es nicht geeignet.
Die Front der Outlet-Kritiker im Duisburger Rat wächst
Outlet-Center
Die Zahl der Gegner des Factory Outlet Centers in Duisburg-Hamborn wächst. Selbst in der Politik, die das Projekt nahezu einstimmig beschlossen hatte, werden die Stimmen lauter, die Chance zum Ausstieg zu nutzen. Angefacht werden könnte die Debatte durch ein neues Buch des Architekten Walter Brune.
Asyl in Duisburg: Suche nach der Alternative zur Zeltstadt
Notunterkunft
Während für die umstrittene Zeltstadt Fußböden und Heizkörper nachgeordert werden, rückt das leerstehende St.-Barbara-Krankenhaus Neumühl immer mehr in den Blickpunkt der Debatte.
„CO-Pipeline ist Lizenz zum Töten“
CO-Pipeline
Im größten Saal des Oberverwaltungsgerichts Münster (OVG) schlägt am nächsten Donnerstag, 28. August, die möglicherweise entscheidende Stunde für eines der umstrittensten Industrieprojekte im Lande. Schon unmittelbar nach der mündlichen Verhandlung (ab 10 Uhr) über die Klage von privaten...
A 40 in Duisburg war nach Unfall rund zwei Stunden gesperrt
Unfall
Nach einem Unfall musste die A40 in Duisburg am Freitagnachmittag für zwei Stunden gesperrt werden. In die Kollision an der Ausfahrt Häfen waren mehrere Autos und ein Lkw verwickelt, eine Verletzte wurde mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen. Seit 17.30 Uhr ist die A 40 nach Venlo wieder frei.