Das aktuelle Wetter Duisburg 14°C
Verkehrsunfall

Umgestürzter Silozug B288

Zur Zoomansicht 10.04.2012 | 13:08 Uhr
Dienstagmorgen kam es auf der B 288 in Duisburg zwischen der Anschlussstelle B8 und Serm zu einem schweren LKW-Unfall . Der Silozug kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, stürzte in die Böschung  und kippte um. Für die Bergungsarbeiten blieb die B288 auf diesem Teilstück für mehrere Stunden voll gesperrt.
Dienstagmorgen kam es auf der B 288 in Duisburg zwischen der Anschlussstelle B8 und Serm zu einem schweren LKW-Unfall . Der Silozug kam aus bisher ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, stürzte in die Böschung und kippte um. Für die Bergungsarbeiten blieb die B288 auf diesem Teilstück für mehrere Stunden voll gesperrt.Foto: Stephan Eickershoff/WAZFotoPool

Ein mit Kalk beladener Silozug ist am Dienstagmorgen auf der B288 von der Straße abgekommen und umgestürzt.

Für die Bergung des Lkw musste die Bundesstraße für mehrere Stunden gesperrt werden.

Stephan Eickershoff

Empfehlen
Neueste Fotostrecken aus dem Ressort
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Duisburg bewegt sich
Bildgalerie
Sport
Tag des offenen Denkmals
Bildgalerie
Historisches
Populärste Fotostrecken aus dem Portal
Neue Miss America gekürt
Bildgalerie
Misswahl
Hüstener Tierschau 2014
Bildgalerie
Tierschau
Prinz Harry feiert 30. Geburtstag
Bildgalerie
Prominente
Küppelfest Freienohl
Bildgalerie
Premiere auf Pausenhof
Polizei fahndet nach Trickbetrügern
Bildgalerie
Öffentlichkeitsfahndung
Neueste Fotostrecken aus dem Portal
Madden NFL 15
Bildgalerie
Sportsimulation
Glockenausbau in der Marienkirche
Bildgalerie
Musikzentrum
BVB-Gala gegen Arsenal
Bildgalerie
BVB
Kuchen und Klimbim beim Alsenfest
Bildgalerie
Straßenfest
RWE verhindert Blamage
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Facebook
Kommentare
20.04.2012
12:03
Umgestürzter Silozug B288
von Harry.Hirsch | #1

Liebe Redaktion,

Es wäre sinnvoll, wenn ihr solche Fotoserien macht, diese dann auch in eine chronologische Reihenfolge zu bringen.

Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball
Trubel bei Tag und Nacht
Bildgalerie
Beecker Kirmes
Aus dem Ressort
Sturmfolgen von „Ela“ kosten Duisburg 1,55 Millionen Euro
Natur
Wegen der teuren Beseitigung der Sturmschäden muss die Grünverwaltung voraussichtlich über Jahre an der Pflege von Grünanlagen sparen. Die vordringlichen Gefahrstellen nach dem Unwetter sind aber inzwischen beseitigt.
Investor plant zweiten Anlauf für Duisburger Outlet Center
Outlet-Center
Das Outlet Center im Duisburger Norden ist anscheinend doch nicht begraben. Mit einer neuen Geschäftsführung gehen die Planungen nun in die zweite Runde. Noch muss der Duisburger Rat sein Okay dafür geben - aber CDU und SPD halten weiter an dem FOC fest. Baubeginn könnte 2015 sein.
Greiwing plant ebenfalls Gefahrstofflager in Duisburg
Gefahrgut-Lager
Nach der Firma Talke plant auch der Logistiker Greiwing den Bau eines Gefahrstofflagers auf dem Rheinhauser Logport-Gelände. Hier soll giftiges Bariumchlorid umgeschlagen werden. Die Sicherheit für die Bevölkerung soll aber sogar steigen, verspricht die Firma.
Blitzmarathon - Hier kontrolliert die Polizei in Duisburg
Blitzmarathon
Fahren Sie vorsichtig - und nicht zu schnell! Von Donnerstagmorgen bis Freitagmorgen geht die Polizei in NRW wieder auf Raserjagd. Beim zweiten bundesweiten Blitzmarathon kontrollieren die Beamten wieder an zahlreichen Messstellen im ganzen Land. Hier stehen die Kontrollpunkte in Duisburg.
ISAR Germany und Action Medeor helfen Ebola-Opfern in Afrika
Hilfsaktion
Die Zahl der Ebola-Opfer steigt weiter. Fast 5000 Menschen haben sich der WHO zufolge infiziert, fast die Hälfte davon ist gestorben. Hilfe kommt nun auch vom Niederrhein. Mit zwei Isolierstationen und drei Helfern ist die Duisburger Hilfsorganisation ISAR Germany ab Mittwoch in Liberia im Einsatz.