Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Prozess

Überfall in Hamborn - Angeklagte entpuppten sich als die wahren Opfer

19.09.2012 | 16:55 Uhr
Überfall in Hamborn - Angeklagte entpuppten sich als die wahren Opfer
Auf dem Parkplatz des Delta-Musik-Parks hatte sich die Tat, die nun vor Gericht verhandelt wurde, ereignet.Foto: Angelika Barth

Duisburg. Der Erfolg von Scharlatanen hängt von einer gewissen Naivität des Publikums ab. Für den 24-jährigen Hamborner und den 37 Jahre alten Meidericher, die sich am Mittwoch wegen Raubes vor dem Landgericht verantworten mussten, ist „naiv“ ein milder Ausdruck. Tatsächlich waren die beiden offenbar einem Betrüger-Duo aufgesessen und hatten nur ihr Geld zurück geholt.

Die Anklage klang dramatisch: Ein 35-jähriger Schwarzafrikaner war angeblich am 5. April auf dem Parkplatz des Delta-Musik-Parks in Hamborn von den Angeklagten und drei Mittätern, von denen einer mit einer Pistole bewaffnet war, überfallen und um 6400 Euro erleichtert worden.

Mittäter und Pistole habe es nicht gegeben

Es seien nur 3000 Euro gewesen, korrigierten die Angeklagten. Die drei Mittäter und die Pistole habe es nicht gegeben. Und eigentlich habe man auch keine Gewalt angewendet, sondern bloß das Geld zurückhaben wollen, dass der 35-Jährige und ein 49-jähriger Komplize dem jüngeren der beiden Angeklagten aus der Tasche gezogen habe.

Erfolgreich hatten die beiden Afrikaner den Angeklagten ein Wunder verkauft: Mit Hilfe einer Alu-Folie und geheimnisvoller Chemikalien zauberten sie aus einem echten Geldschein mehrere täuschend echt aussehende falsche Scheine.

Wegen Verdachts der Falschaussage festgenommen

Während der ältere der beiden Angeklagten noch rechtzeitig gewarnt wurde, dass es sich nur um einen billigen Trick handele, hatte der jüngere Angeklagte schon 3000 Euro investiert. Unter dem Vorwand, noch mehr Geld zahlen zu wollen, hätten sie ein weiteres Treffen ausgemacht und ihr Geld zurück geholt, so die Angeklagten.

So unglaublich die Geschichte klang, so wenig Zweifel gab es daran noch nach der Vernehmung der beiden Zeugen. Die zwei Schwarzafrikaner verwickelten sich in derart viele Widersprüche, dass sie noch im Gerichtssaal wegen Verdachts der Falschaussage und des Betruges festgenommen wurden. Das Verfahren gegen die beiden angeblichen Räuber wurde eingestellt.

Bodo Malsch


Kommentare
20.09.2012
09:31
Überfall in Hamborn - Angeklagte entpuppten sich als die wahren Opfer
von hofisch | #3

So ist das halt, wenn die Gier das Gehirn ausschaltet

19.09.2012
23:10
Überfall in Hamborn - Angeklagte entpuppten sich als die wahren Opfer
von JanundPitt | #2

Kriminelle belasten Kriminelle und niemand weiß, was wirklich passiert ist. Fazit: Alle Beteiligten haben Dreck am Stecken und müssen bestraft werden.

19.09.2012
22:57
Überfall in Hamborn - Angeklagte entpuppten sich als die wahren Opfer
von flatulenz | #1

Dieser Trick hat doch schon vor 20 Jahren nur bei den Dümmsten der Dummen funktioniert.

Aus dem Ressort
Die Suche dauerte sieben Jahre
Kunst
Die Kunstsammler Dirk Krämer und Klaus Maas wollten unbedingt Zeichnungen von Hans von Marées erwerben. Jetzt sind sie im Museum DKM mit einer Installation von Erwin Wortelkamp zu sehen.
Das Gotteshaus an der Wildstraße öffnet den Blick zum Himmel
Kirche
Eine Million Euro hat die evangelischen Kirche in den Umbau des Gemeindehauses an der Wildstraße investiert. Entworfen und umgesetzt wurde der Bau von der Architektin Jutta Heinze. Sie findet es spannend, „Gebäude im Bestand zu sanieren“. Entstanden ist ein funktionaler Kirchsaal mit klaren Linien.
Warum immer mehr Duisburger ihre Hunde bei der Stadt melden
Hundesteuer
Erstaunlich: In Duisburg wurden im 2013 knapp 1500 Hunde neu bei der Stadt angemeldet. Nun liegt das weniger daran, dass die Bürger auf den Hund gekommen sind. Wahrscheinlicher ist, dass die Hundekontrollen Wirkung zeigen. Sobald die Mitarbeiter auftauchen, steigt dort die Zahl der Anmeldungen.
Duisburger Hühner legen bunte Eier
Osterhasen-Konkurrenz
Diese Hühner machen dem Osterhasen Konkurrenz: Von Natur aus legen die Federviecher, die Marianne und Heinrich Schimmel züchten, bunte Eier – und im Frühling sogar besonders viele.
Duisburger Diensthundestaffel hat ein gutes Näschen
Polizei
Polizist Henrik Richter und sein Rottweiler Quintus gehören zur 13 Teams umfassenden Diensthundestaffelder Polizei Duisburg. Gemeinsam bestreiten sie die zahlreichen Einsätze im Dienst – aber auch ihr Alltagsleben.
Fotos und Videos
MSV holt drei Punkte
Bildgalerie
3. Bundesliga
Baustellen-Rundfahrt im Duisburger Westen
Bildgalerie
Stadtentwicklung
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall