Das aktuelle Wetter Duisburg 13°C
Betrüger

Trickbetrüger stehlen Geld und Schmuck

25.01.2013 | 16:46 Uhr
Trickbetrüger stehlen Geld und Schmuck
Die Polizei warnt erneut vor Trickdieben, die in Duisburg ihr Unwesen treiben.In Hüttenheim gaben sich zwei Männer als Arbeiter der Stadtwerke aus, um die Senioren auszurauben.Foto: Janne Beuter

Duisburg. Gleich in zwei Fällen überrumpelten unbekannte Trickbetrüger Seniorinnen am Donnerstag in ihren Wohnungen: In Homberg klingelten zwei Männer auf der Moerser Straße mittags an der Tür einer 91-jährigen Frau und gaben vor, von den Stadtwerken zu kommen.

Sie wollten Stromzähler und Heizung überprüfen, verlangten Kontoauszüge und die Kundennummer. Während die 91-Jährige ihre Unterlagen suchte, entwendeten die Täter Schmuck . Das bemerkte die Geschädigte erst, nachdem die Männer gegangen waren. Beide sollen 30 bis 35 Jahre alt und etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß sind. Sie sind schlank, wirkten gepflegt, hatten kurze dunkles Haar und sprachen mit ausländischem Akzent.

Geldbörse geplündert

In Hüttenheim hatte eine 64-jährige Anwohnerin der Mündelheimer Straße ungebetenen Besuch: Gegen 15 Uhr schellte ein Mann an der Wohnungstür und erzählte von einer geplatzten Wasserleitung im Keller. Er ließ die Frau im Badezimmer die Wasserhähne aufdrehen. Im Spiegel bemerkte die Geschädigte, dass ein weiterer Mann in die Wohnung gekommen war.

Als sie Alarm schlug, flüchteten die Täter aus der Wohnung. Der zweite Mann hatte zuvor in der Küche die Geldbörse der 64-Jährigen geplündert. Ihn konnte das Tatopfer nicht beschreiben, jedoch den falschen Klempner: Er trug einen schwarzen Arbeitsanzug mit einer silberner Applikation auf der Brust. Er soll mit 1,85 bis 1,90 Meter groß sein, hatte dunkle Haare und einen Schnauzbart. Zeugenhinweise an die Polizei unter der Rufnummer 0203/2800.



Kommentare
26.01.2013
01:13
Trickbetrüger stehlen Geld und Schmuck
von astor97 | #1

Hier helfen nur harte Strafen... schönen Tag noch

1 Antwort
Trickbetrüger stehlen Geld und Schmuck
von nangie | #1-1

Waren bestimmt wieder " Norweger"

Aus dem Ressort
A59-Sanierung in Duisburg kostet 17 Millionen Euro mehr
A59-Baustelle
Ein knappes halbes Jahr nach Beginn der A59-Bauarbeiten bekommt Duisburg spätestens Montagmorgen seine Stadtautobahn zurück. Das große Verkehrschaos sei ausgeblieben, so die Bilanz von Straßen NRW und Stadt. Durch die Mehrarbeit an der Berliner Brücke erhöhen sich jedoch die Kosten um ein Drittel.
Duisburger Musikpreis geht an Nina Stemme
Ehrung
Die schwedische Sopranistin gilt derzeit als weltweit beste Isolde. Köhler-Osbahr-Stiftung blickt zur 25. Verleihung auf große Preisträger zurück.
Peta-Plakate gegen die Delfin-Haltung im Duisburger Zoo
Delfine
Die Tierschutz-Organisation Peta macht Stimmung vor der Abstimmung: Am Mittwoch, 29. Oktober, entscheidet der Düsseldorfer Landtag über den Antrag der Piratenpartei, ob das Duisburger Delfinarium geschlossen wird oder nicht. Peta wirbt momentan mit Plakaten und E-Mails für die Schließung.
Bundesfreiwillige starten Dienst in Duisburger Jugendzentren
Soziales
In Duisburg trat der zweite Bundesfreiwilligen-Jahrgang seinen Dienst in Städtischen Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen an. Die 14-köpfige Gruppe wurde von Jugenddezernent Thoms Krützberg im Rathaus begrüßt. Die jungen Freiwilligen wollen sich sozial engagieren.
Thyssen-Betriebsrat in Duisburg: Jobs bis 2020 gesichert
Stahlindustrie
Bei Thyssen-Krupp Steel in Duisburg wurde die 31-Stunden-Woche eingeführt, wobei 32 Stunden bezahlt werden. Im Gegenzug wurde der Verzicht auf Kündigungen und die Sicherung der Ausbildungskapazität vereinbart. Verzögerung beim Bau einer neuen Anlage sorgten indces für Verdruss.
Fotos und Videos
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete