Trauma: Wenn Worte alleine nicht reichen

In einem VHS-Vortrag der in Kooperation mit der „Semnos Kreative Traumahilfe Duisburg“ am kommenden Dienstag, 28. April, ab 18 Uhr in den Räumen der Volkshochschule auf der Königstraße 47 in Duisburg-Mitte stattfindet, erfahren die Teilnehmer alles über Inhalte der Arbeit und welche Möglichkeit sie bietet.

Traumatische Erfahrungen machen die Betroffenen nicht selten sprachlos – traumatische Erfahrungen führen in die Erstarrung – traumatische Erfahrung erniedrigen, die Erlebnisse verletzen das Selbstwertgefühl.

Menschen, die traumatische Erfahrungen gemacht haben, brauchen Hilfe, um sich wieder aufzurichten. Wenn Worte allein hierfür nicht reichen, bieten kreative Methoden die Möglichkeit, das Unaussprechliche zum Ausdruck zu bringen. Kreatives Tun fördert das Erleben von Selbstwirksamkeit und bietet den Betroffenen die Grundlage für neue und heilsame Beziehungserfahrungen.