Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Leichenfund

Tote aus Emscher identidifiert – Zora D. (50) aus Serbien ertrank

22.03.2013 | 08:24 Uhr
Tote aus Emscher identidifiert – Zora D. (50) aus Serbien ertrank
Eine Obduktion am Freitag hat ergeben, dass es keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Foto: dapd

Duisburg.  Die tote Frau, die zwei Jugendliche am Donnerstagabend im Emscherkanal unter der A 59 gefunden haben, wurde nicht ermordet. Sie muss ertrunken sein. Die Rechtsmedizinier identifierten sie als die 50-jährige Zora D. Die aus Serbien stammende Frau hatte bei einer Freundin in Duisburg übernachtet.

Ein jugendliches Pärchen (16 und 18 Jahre alt) hat am Donnerstagabend gegen 22 Uhr in Duisburg-Obermeiderich am Emscher-Park-Weg die Leiche einer Frau entdeckt. Die Tote lag mit nacktem Oberkörper im knöcheltiefen Wasser des Emscherkanals, direkt unter der A 59. Nahe der Fundstelle am Landschaftspark Nord wurden ein roter Rollkoffer, eine schwarze Handtasche mit Ausweispapieren und die Oberbekleidung der Frau gefunden.

Nach der am Freitagvormittag durchgeführten Obduktion gibt es keine Anhaltspunkte dafür, dass die Frau einem Gewaltverbrechen zum Opfer fiel. Die Frau muss ertrunken sein. Die Rechtsmediziner identifizierten die Tote als die 50-jährige Zora D.  Gleichwohl wollen die Ermittler die näheren Umstände klären, unter denen sie verstarb.

Frau stammt aus Serbien

Bislang ist bekannt, dass die aus Serbien stammende Frau in Duisburg nicht gemeldet ist. Bis zum 24. Februar hatte sie bei einer Freundin auf der Straßburger Straße übernachtet. Dann verschwand sie mit ihrem Gepäck, ohne eine Nachricht zu hinterlassen.

Die Kripo vermutet, dass die 50-Jährige kurze Zeit später ums Leben gekommen ist. Jetzt sucht die Polizei Zeugen, die die Frau mit ihrem auffällig roten Trolli in Meiderich oder auf der Emscherpromenade im Landschaftspark gesehen haben. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0203/2800 entgegen.


Aus dem Ressort
Duisburger Kinder lieben ihr Zeltlager
Regionalzentrum Süd
Auf dem Außengelände des Regionalzentrums Süd in Duisburg-Huckingen hat sich für zwei Tage eine Schar von rund 50 Kindern und Jugendlichen zu Hausherren erklärt. In Zelten mit bis zu neun Plätzen haben sie die freie Zeit genossen.
Teenager überfällt Seniorin in Duisburg und raubt Geldbörse
Kriminalität
Nach einem Überfall auf eine 89-jährige Frau hat die Polizei in Duisburg am Donnerstag ein 16-jähriges Mädchen verhaftet. Zeugen hatten die Hilferufe der Seniorin gehört und den Notruf gewählt. Die Beamten konnten den Teenager nach kurzer Flucht in der Nähe des Tatorts festnehmen.
Duisburger Jobcenter-Kunde seit fast zehn Wochen ohne Strom
Soziales
Seit neuneinhalb Wochen wartet ein Duisburger Jobcenter-Kunde auf eine Zahlung des Amts. Auf Grund fehlender Abschlagszahlungen während seiner U-Haft hat der junge Mann keinen Strom mehr. Mittlerweile soll das Jobcenter das Geld überwiesen haben - obwohl es nicht verpflichtet dazu gewesen sein will.
Lehrstelle: Maike hat’s geschafft
Ausbildung
Ein Supermarkt und die Duisburger Arbeitsagentur gehen neue Wege: Job-Besichtigung heißt das Modell, das Ausbilder und Azubi zusammenbringen soll. Bei Maike Küppers hat’s geklappt.
Duisburg gedenkt der Opfer der Loveparade-Katastrophe
Loveparade
Mit einer bewegenden Gedenkfeier erinnerte sich Duisburg am Mahnmal an den Jahrestag des Loveparade-Unglücks: In den vier Jahren nach dieser Katastrophe seien die Stadt Duisburg, ihre Bürger, die Hinterbliebenen und die Verletzten „zu einer Art Schicksalsgemeinschaft“ geworden, sagte OB Sören Link.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos