Tolle Funken-Gala im Duisburger Hof

Mit einem bunten karnevalistisches Programm unterhielten die Roten Funken ihr Publikum im Duisburger Hof.  Im Bild: Die Tanzgruppe The New Sensations der Roten Funken.
Mit einem bunten karnevalistisches Programm unterhielten die Roten Funken ihr Publikum im Duisburger Hof. Im Bild: Die Tanzgruppe The New Sensations der Roten Funken.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Im proppenvollen Saal des Duisburger Hofes brannten die Roten Funken ein jeckes Feuerwerk ab. Gebag-Sanierer Utz Brömmekamp wurde mit der „Goldenen Maske“ ausgezeichnet.

Duisburg.. Die „Roten Funken“ verstehen Karneval zu feiern. Das wurde am Samstagabend bei der Gala-Veranstaltung der traditionsreichen Duisburger Karnevalsgesellschaft im „Duisburger Hof“ wieder deutlich. Mit einem furiosen Programm in Duisburgs „guter Stube“ sorgten die „Funken“, die sich zu Beginn den Gästen in voller Besetzung auf der Bühne des proppevollen Saals präsentierten, für ein stimmungsvolles „Highlight“ der Session.

Sitzungspräsident Bernd Jägers und seine Mitstreiter boten den Narren wieder ein buntes Programm, das auch kurz vor Mitternacht noch für Begeisterungsstürme sorgte. Sichtlich „Spaß an der Freud“ hatte auch Bärbel Bas, Duisburgs „Frau in Berlin“, an dem an karnevalistischen Höhepunkten reichen Gala-Abend. „Toll, was die Roten Funken immer wieder auf die Beine stellen, ein klasse Programm“, war Duisburgs Bundestagsabgeordnete voll des Lobes.

Thomas I. lässt sich von den Funken feiern

Bei der Programmgestaltung können die Funken in starkem Maße auf vereinsangehörige Künstler bauen, wie bei den Tanzformationen der Kindertanzgarde, der Show-Tanz-Gruppe „New Sensation“, der Brass-Band „Sound Fanfares“ und den „Charlys“, die mit ihren „jecken Tön“ die Narren im Handumdrehen stimmungsmäßig auf Hochtouren bringen.

Dass man bei den Veranstaltungen mit Recht auf die närrischen Eigengewächse zurückgreifen kann, stellten die Funken auch bei der Funken-Gala am Samstag unter Beweis. Wenn dann das Programm noch bereichert wird mit Profis wie Bauchredner Peter Kerscher mit der lustig-frechen Kuh „Dolly“, Stimmungsrakete Roberta Lorenza und die mitreißende Party-Band „Die Kalauer“ – bei ihrem Superhit „Wir gehen nur dahin wegen der Kellnerin“ brodelte der Saal – stimmt einfach alles. Klar, dass auch Prinz Thomas I., Duisburgs närrisches Oberhaupt, sich samt Gefolge bei den Funken feiern ließ.

Ehrenpreis für Utz Brömmekamp

Besonders stolz waren die „Roten Funken“, dass in diesem Jahr wieder der Ehrenpreis der Gesellschaft, die „Goldene Maske“, verliehen werden konnte. Dass diese Auszeichnung eine ganz besondere ist, wird daran deutlich, dass sie nicht im jährlichen Rhythmus vergeben wird, sondern nur dann, wenn sich eine Persönlichkeit herauskristallisiert hat, die sich in besonderem Maße um den Duisburger Karneval verdient gemacht hat.

In diesem Jahr hatte man mit Utz Brömmekamp wieder einen würdigen Ordensträger gefunden. In seiner Laudatio führte Bernd Jägers allerdings nicht karnevalistische Aspekte an, sondern seine Verdienste um die Sanierung der stadteigenen Wohnungsbaugesellschaft Gebag: „Mit dem Gelingen der Sanierung hat er großen Schaden von unserer Stadt abgewendet.“