Tochter im Traumhochzeitswahn

Astrik Kordak hat zwei große Leidenschaften: Die Musik und das Schreiben. Jetzt hat sie ihren ersten Roman unter dem Pseudonym Pia Baum geschrieben.
Astrik Kordak hat zwei große Leidenschaften: Die Musik und das Schreiben. Jetzt hat sie ihren ersten Roman unter dem Pseudonym Pia Baum geschrieben.
Foto: Matthias Graben
Was wir bereits wissen
Astrid Kordak veröffentlicht ihren ersten Roman als E-Book: „Lili heiratet oder Warum habe ich nicht NEIN gesagt?“ Mutter-Tochter-Geschichte als flotte Strandlektüre.

Duisburg.. Lili will eine Traumhochzeit. Dabei hat die Liebe zu Tom auch betrübliche Seiten, weil er zum Beispiel zur Feier des fünfmonatigen Zusammenseins mit weißen statt roten Rosen anrückt. Himmelhoch jauchzend ist Lili dann, als er ihr bei einer Kreuzfahrt einen Heiratsantrag macht.

Also Traumhochzeit – mit dem ganzen Brimborium, das sich in den letzten Jahren so ums Heiraten entwickelt hat. Ausgerechnet ihre Mutter Ada soll das Großereignis vorbereiten. Die verfügt allerdings kaum über organisatorisches Talent – und nimmt das Ganze erstmal nicht so ernst. Lili ist doch erst 20!

Mutter vergeht das Lachen

So flott beginnt der erste Roman, den Astrid Kordak unter dem Pseudonym Pia Baum verfasst hat. „Ich habe zwei Leidenschaften: Musik und Literatur“, sagt die Duisburgerin. Dem Konzertpublikum ist sie noch von den Einführungen in die Philharmonischen Konzerte bekannt. „2012, als ich 50 wurde, habe ich mich gefragt, was für Träume noch möglich sind.“ 2013 traute sie sich, alles aufzugeben, um für drei Monate nach Südfrankreich zu gehen, um Abstand zu gewinnen und in Ruhe schreiben zu können.

Und wie es der Zufall so will, erfuhr sie von einer Freundin vom Projekt „NaNoWriMo“ (National Novel Writing Month), einem kreativen Schreibprojekt, das 1999 vom Amerikaner Chris Baty ins Leben gerufen wurde. Ziel ist es, während der 30 Tage des Monats November einen Roman mit mindestens 50.000 Wörtern zu verfassen. „Das sind pro Tag 1667 Wörter“, weltweiter Start ist jeweils am 1. November um Null Uhr. Innerhalb von 30 Tagen kam im November 2014 die Rohfassung des Buchs „Lili heiratet oder Warum habe ich nicht NEIN gesagt?“ zur Welt.

Die Idee zum Thema

Aufs Thema war die 53-Jährige nicht etwa gekommen, weil ihre Tochter vom Traumhochzeitswahn befallen wurde, sondern sie selbst hat 2014 geheiratet, „und meine ältere Tochter hat mich unterstützt.“ Dabei entdeckte Astrid Kordak, die nur „ein Fest für Freunde“ wollte, erst den „unfassbaren Markt“, der um Hochzeiten entstanden ist – von dicken Hochglanz-Zeitschriften über Hochzeitsplaner bis hin zu Brautstrauß-Ungetümen. „Ich habe mich zum Teil kaputt gelacht.“

Der Roman-Mutter Ada vergeht allerdings erstmal das Lachen, als sie merkt, wie wichtig ihrer Tochter Lili die perfekte Traumhochzeit ist. Beide lernen dann im Laufe der eingängig und unterhaltsam erzählten Geschichte dazu, die als leichte, schnelle Strandlektüre geeignet ist – für Frauen, die einen E-Reader haben, denn den ersten Roman von Astrid Kordak gibt es nur als E-Book.

Wem die Mutter-Tochter-Geschichte Spaß macht, bekommt Nachschub. Eine Fortsetzung ist bereits in Arbeit.

Erschienen bei BookRix (2,99 Euro) und in allen üblichen E-Book-Shops erhältlich, also bei Amazon, Thalia, Google, iTunes etc