Tierquäler machen mit Giftködern Jagd auf Hunde in Duisburg

Auch im Duisburger Stadtgebiet haben Tierquäler nun gefährliche Köder ausgelegt. Hunderhalter sollten beim Gassi gehen besonders vorsichtig sein.
Auch im Duisburger Stadtgebiet haben Tierquäler nun gefährliche Köder ausgelegt. Hunderhalter sollten beim Gassi gehen besonders vorsichtig sein.
Foto: WR
Was wir bereits wissen
Auch im Duisburger Stadtgebiet sind jetzt gefährliche Köder für Hunde entdeckt worden. Es handelt sich dabei um mit Nägeln oder Rasierklingen versehene Speckstücke und Brötchen. Hundehalter sollten daher beim Spaziergang mit ihren Vierbeinern besonders wachsam sein.

Duisburg.. Hundebesitzer sollten dieser Tage beim Gassi gehen mit ihrem Tier besonders wachsam sein. Nachdem bereits am Wochenende Giftköder aus Oberhausen gemeldet wurden, sind nun auch im Duisburger Stadtgebiet gefährliche Köder entdeckt worden.

Dabei handelt es sich um mit Nägeln versehene Speckstücke oder Brötchen, die mit Rasierklingen gefüllt sind. Die gemeinen Köder wurden bislang auf der Niederstraße, Alte Rheinstraße, Mercatorstraße, Gustav-Freitag-Straße sowie am Alten Markt und am Emscherweg entdeckt. Darüber hinaus soll am Kaiserberg vergiftetes Mett verteilt worden sein. Die Informationen haben Duisburger Tierfreunde zunächst auf dem sozialen Netzwerk Facebook hochgeladen. (mas)