Tiefe Betroffenheit an Schulen

Auch in Duisburgs Schulen wurde gestern der Opfer des Flugzeugunglücks gedacht. So etwa am Steinbart-Gymnasium. Die Schule will zudem eine Kondolenzkarte an das Joseph-König-Gymnasium in Haltern schreiben, das um Schüler und Lehrerinnen trauert. Wie berichtet saßen sie in der Unglücksmaschine, waren auf dem Rückflug nach einem Schüleraustausch in der Nähe von Barcelona.

Das Landfermann-Gymnasium pflegt ebenfalls solche Begegnungen. In diesem Jahr sind jeweils bis zu 20 Schüler unter anderem in Spanien, wie der stellvertretende Rektor Jürgen Chien-Tasch berichtet. „Wir sind alle vom Unglück tief betroffen.“ Nicht nur gestern um 10.53 Uhr, sondern bereits am vergangenen Mittwoch habe es während der dritten Stunde eine Schweigeminute gegeben. „Wir bieten unseren Schülern an, darüber zu reden. Nicht in einer zentralen Gedenkveranstaltung, sondern im Unterricht und ganz individuell“, so Chien-Tasch. „Trauer ist etwas sehr Persönliches.“