Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Klau-Kinder

Teenie-Trickdiebin, angeblich 13 Jahre alt, wurde 2013 bereits 170-mal erwischt

17.06.2013 | 14:21 Uhr
Teenie-Trickdiebin, angeblich 13 Jahre alt, wurde 2013 bereits 170-mal erwischt
Nachgestellte Szene: Trickdiebe bestehlen Kunden direkt an Geldautomaten. In Duisburg-Meiderich verfolgten Zeugen zwei junge Räuberinnen. Die Klau-Kids ohne festen Wohnsitz sind SerientäterinnenFoto: Kerstin Kokoska

Duisburg.   Hinter Diebstählen an Geldautomaten vermutet die Polizei Banden. Sie schicken strafunmündige Kinder und Jugendliche, die Kunden am Schalter ablenken, überrumpeln, attackieren. In Duisburg erwischten Zeugen zwei Klau-Kinder, eines angeblich 12, das andere 13 Jahre alt, beide ohne festen Wohnsitz.

An diesen Fällen schockieren das (angebliche) Alter und die Biografien der Trickdiebinnen und Trickdiebe ebenso wie deren kriminelle Energie: Meldungen über junge Trickdiebe, die an Geldautomaten Kunden bedrängen und ausrauben, häufen sich in der Rhein-Ruhr-Region. In Essen erwischte ein Polizist in Zivil vorige Woche eine Mädchen, das allein 2013 schon 20-mal auf dem Essener Präsidium war, und der Fall der 200-fachen Trickdiebin, die laut Gutachten doch älter als 13 Jahre alt sein soll, machte überregional Schlagzeilen.

Einen ähnlichen Fall meldet nun die Polizei Duisburg aus Meiderich: Am späten Samstagabend hob dort ein 48-jähriger Mann am Geldautomaten einer Bankfiliale auf der Von-der-Mark-Straße Bargeld ab. Er wurde von zwei Mädchen im Alter von zwölf und 13 Jahren angerempelt und geschubst.

Sie entwendeten dabei einen Teil des ausgeworfenen Geldes und flohen. Zeugen verfolgten die Räuberinnen und hielten sie am Meidericher Bahnhof bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Beide Täterinnen haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Die 13-Jährige trat in diesem Jahr bereits bei 170 ähnlichen Delikten in Erscheinung.

Hinter Diebstählen an Geldautomaten vermutet die Polizei organisierte Banden. In der Rhein-Ruhr-Region hatte es solche Diebstähle zuletzt wieder häufiger gegeben


Aus dem Ressort
Das Gotteshaus an der Wildstraße öffnet den Blick zum Himmel
Kirche
Eine Million Euro hat die evangelischen Kirche in den Umbau des Gemeindehauses an der Wildstraße investiert. Entworfen und umgesetzt wurde der Bau von der Architektin Jutta Heinze. Sie findet es spannend, „Gebäude im Bestand zu sanieren“. Entstanden ist ein funktionaler Kirchsaal mit klaren Linien.
Duisburger Hühner legen bunte Eier
Osterhasen-Konkurrenz
Diese Hühner machen dem Osterhasen Konkurrenz: Von Natur aus legen die Federviecher, die Marianne und Heinrich Schimmel züchten, bunte Eier – und im Frühling sogar besonders viele.
Duisburger Diensthundestaffel hat ein gutes Näschen
Polizei
Polizist Henrik Richter und sein Rottweiler Quintus gehören zur 13 Teams umfassenden Diensthundestaffelder Polizei Duisburg. Gemeinsam bestreiten sie die zahlreichen Einsätze im Dienst – aber auch ihr Alltagsleben.
Experten für Duisburger Details gesucht
Bildgalerie
Quiz
Ein Suchspiel mit etwas anderen Ansichten der Stadt. Wer weiß, um was es geht, sollte der Redaktion zügig die Lösungen schicken. Mit Wissen und ein bisschen Glück gibt es für unsere Leser-Spürnasen auch etwas zu gewinnen.
Zu Ostern jede Menge ungelegte Eier im Duisburger Westen
Stadtentwicklung
Wer sich mit Stadtentwicklung befasst, muss offenbar einen langen Atem haben. Es gibt unzählige öffentliche wie private Projekte. Manches läuft, anderes lahmt. Eine Rundfahrt durch Duisburgs Westen.
Fotos und Videos
MSV holt drei Punkte
Bildgalerie
3. Bundesliga
Baustellen-Rundfahrt im Duisburger Westen
Bildgalerie
Stadtentwicklung
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall
Brillenbär erkundet Außengehege
Bildgalerie
Zoo-Nachwuchs