Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Klau-Kinder

Teenie-Trickdiebin, angeblich 13 Jahre alt, wurde 2013 bereits 170-mal erwischt

17.06.2013 | 14:21 Uhr
Teenie-Trickdiebin, angeblich 13 Jahre alt, wurde 2013 bereits 170-mal erwischt
Nachgestellte Szene: Trickdiebe bestehlen Kunden direkt an Geldautomaten. In Duisburg-Meiderich verfolgten Zeugen zwei junge Räuberinnen. Die Klau-Kids ohne festen Wohnsitz sind SerientäterinnenFoto: Kerstin Kokoska

Duisburg.   Hinter Diebstählen an Geldautomaten vermutet die Polizei Banden. Sie schicken strafunmündige Kinder und Jugendliche, die Kunden am Schalter ablenken, überrumpeln, attackieren. In Duisburg erwischten Zeugen zwei Klau-Kinder, eines angeblich 12, das andere 13 Jahre alt, beide ohne festen Wohnsitz.

An diesen Fällen schockieren das (angebliche) Alter und die Biografien der Trickdiebinnen und Trickdiebe ebenso wie deren kriminelle Energie: Meldungen über junge Trickdiebe, die an Geldautomaten Kunden bedrängen und ausrauben, häufen sich in der Rhein-Ruhr-Region. In Essen erwischte ein Polizist in Zivil vorige Woche eine Mädchen, das allein 2013 schon 20-mal auf dem Essener Präsidium war, und der Fall der 200-fachen Trickdiebin, die laut Gutachten doch älter als 13 Jahre alt sein soll, machte überregional Schlagzeilen.

Einen ähnlichen Fall meldet nun die Polizei Duisburg aus Meiderich: Am späten Samstagabend hob dort ein 48-jähriger Mann am Geldautomaten einer Bankfiliale auf der Von-der-Mark-Straße Bargeld ab. Er wurde von zwei Mädchen im Alter von zwölf und 13 Jahren angerempelt und geschubst.

Sie entwendeten dabei einen Teil des ausgeworfenen Geldes und flohen. Zeugen verfolgten die Räuberinnen und hielten sie am Meidericher Bahnhof bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Beide Täterinnen haben keinen festen Wohnsitz in Deutschland. Die 13-Jährige trat in diesem Jahr bereits bei 170 ähnlichen Delikten in Erscheinung.

Hinter Diebstählen an Geldautomaten vermutet die Polizei organisierte Banden. In der Rhein-Ruhr-Region hatte es solche Diebstähle zuletzt wieder häufiger gegeben



Aus dem Ressort
Marketing-Chef Uwe Gerste über das Image der Stadt Duisburg
Stadt-Werbung
Das Image der Stadt Duisburg gehört nach wie vor nicht zu den besten aller Ruhrgebietsstädte. Der Chef der Duisburger Marketing Gesellschaft Uwe Gerste spricht im Interview über die städtischen Werbe-Potenziale und die städtischen Internetauftritte sowie über den Sinn von Image-Kampagnen.
Betreten des Duisburger Waldes auf eigene Gefahr erlaubt
Sturmschäden
Am Montag hat die Landesforstbehörde die Sperrung der ausgebauten, breiten Wege der Waldkomplexe in Duisburg Mitte und Süd wieder freigegeben. Davon abgesehen gilt aber immer noch strengstes Betretungsverbot. Dicke, abgebrochene Äste hängen in den Baumkronen und können jederzeit herunterfallen.
Rheinhausens Politiker laufen Sturm gegen Gefahrstofflager
Umwelt
Die Bezirksvertretung im Westen der Stadt will sich geschlossen gegen das Projekt eines Hürther Chemielogistikers auf Logport 1 bei Hochemmerich und Friemersheim aussprechen. Der gemeinsame Antrag ist bereits gestellt. Die SPD macht Druck gegen Schrottimmobilie in Rumeln-Kaldenhausen.
Transporter-Fahrer aus Duisburg fährt sich in Parkhaus fest
Verkehr
Mit seinem 2,60 Meter hohen Transporter hat sich ein Duisburger in einem Parkhaus in Kamp-Linfort festgefahren. Doch das ist nur für Autos bis zu einer Gesamthöhe von 2,30 Meter zugelassen. Helfen konnte zum Schluss dann nur noch der Abschleppdienst.
Stadt Duisburg will an Investor für Outlet-Center festhalten
Outlet Center
Die Stadt Duisburg hält offenbar weiterhin am Factory Outlet Center in Hamborn fest und will die Möglichkeit zum Vertragsausstieg verstreichen lassen. Stattdessen soll ein fester Zeitplan für die wichtigsten Planungsschritte vorgegeben werden, verbunden mit einem Sonder-Rücktrittsrecht.
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
MSV gegen SGS Essen
Bildgalerie
Frauenfußball