Das aktuelle Wetter Duisburg 10°C
Praktische Apps

Taxi kommt auf sanften Druck

19.11.2011 | 09:00 Uhr
Taxi kommt auf sanften Druck
Foto: Tom Thöne

Duisburg.  Für Anfang Dezember plant die Funktaxi-Zentrale, auch in Duisburg einen Service anzubieten, wie ihn andere Städte wie München und Berlin bereits vormachen: den Taxi-Ruf per App oder Computer.

Der Satz „Ich ruf’ ein Taxi“ kann künftig durch einen sanften Druck aufs Smartphone ersetzt werden. Für Anfang Dezember plant die Funktaxi-Zentrale, auch in Duisburg einen Service anzubieten, wie ihn andere Städte wie München und Berlin bereits vormachen: den Taxi-Ruf per App oder Computer.

Wie Funktaxi-Zentrale-Geschäftsführer Peter Gungler erläutert, können dann Besitzer dieser neuen Generation von Handys, die zugleich wie Computer funktionieren, den Taxi-Service kostenlos herunter laden. Bestellt man auf diesem Weg ein Taxi, wird eine Straßenkarte eingeblendet, auf der erkennbar wird, welches Taxi wie weit entfernt ist und wie es sich nähert. Zugleich wird der Standort des Handys geortet und exakt angesteuert.

Die Vorteile für Gehörlose liegen auf der Hand, aber auch alle anderen Kunden profitieren, so Gungler: Man muss nicht mehr auf eine freie Telefonleitung warten und sich auch keinem „Verhör“ unterziehen, wo genau man zu finden ist.

Stetige Quelle für Missverständnisse

Auf der Franzstraße oder auf der Franz-Schubert-Straße zum Beispiel? „Und es ist gerade in Duisburg eine Besonderheit, dass durch die Eingemeindungen Straßennamen mehrfach vorkommen. Die Franzstraße gibt es zum Beispiel in Walsum und Homberg “. Eine stetige Quelle für Missverständnisse.

Darüber hinaus profitieren auch Kunden, die von Außerhalb kommen wie die vielen Binnenschiffer. „Die kennen sich in Duisburg nicht aus und wissen manchmal gerade noch, in welchem Teil des Hafens sie gelandet sind. Die können wir dann orten.“ Außerdem werden weitere Informationen geliefert wie über den zu erwartenden Fahrpreis.

System rechnet die optimale Fahrzeit aus

Bereits seit 1. November wird ein anderer Service angeboten. Wer das Taxi per Handy bestellt, erhält eine SMS mit Angaben darüber, welcher Wagen wann ankommt. Hier sind allerdings bereits die Grenzen deutlich geworden. „Das System rechnet die optimale Fahrzeit aus. Gerade in starken nachgefragten Zeiten nehmen Fahrer dann aber schon mal lieber einen ,Winkemann’ mit.“ Sie erreichen den, der das Taxi bestellt hat, also auf keinen Fall innerhalb der errechneten Zeit. „Deswegen haben wir diesen Service zum Beispiel Samstag nachts abgeschaltet“, so Gungler.

Anne Horstmeier



Kommentare
20.11.2011
07:25
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

19.11.2011
13:55
Nützliches Zusatzfeature
von moschaake | #1

Hoffentlich wird es auch eine Option geben:

"Ich will weder in einem Dacia Logan noch in einem 20 Jahre alten klapprigen 200D für´s gleiche Geld gefahren werden".

Das was dem Taxi-Kunden in Duisburg teilweise geboten wird ist unter aller Kanone.

Aus dem Ressort
Peek & Cloppenburg schließt Outlet in der Duisburger City
Handel
Das Modeunternehmen teilte mit, dass das Haus an der Münzstraße im vergangenen Jahr die Erwartungen nicht erfüllt habe und die Schließung aus unternehmerischer Sicht notwendig sei. Einzelhandelsverband bedauert die Entscheidung, begrüßt aber den Erhalt der Karstadt-Filiale in Duisburg.
Ab Montag rollt der Verkehr auf der Duisburger A 59 wieder
A59-Sperrung
Am Montag rollt der Verkehr nach sechsmonatiger Bauzeit auf der Duisburger Stadtautobahn A 59 wieder in beide Richtungen. Auch die Auffahrt Meiderich/Ruhrort ist dann wieder offen. Dafür ist ab Montag die Anschlussstelle Alt-Hamborn „dicht“.
Bürger klagen über Sexdienst in Wohnhaus in Duisburg-Marxloh
Protest
„Unerträglich“ finden Anwohner der Marxloher Dahlstraße, dass in einem Wohnhaus Sexdienste angeboten werden sollen. Ordnungsamt und Bauaufsicht waren vor Ort, konnten keinen eindeutigen Beweis finden, ermitteln aber weiter. Einige Bürger haben inzwischen Protesttransparente am Haus aufgehängt.
Uni Duisburg-Essen erlaubt Vortrag über Kobane jetzt doch
Hochschule
Rektor Prof. Dr. Ulrich Radtke hat die ursprüngliche Absage zurück genommen, der Linken Liste einen Vortragsraum zur Verfügung zu stellen. Nach Rücksprache mit dem AStA-Vorsitzenden Felix Lütke seien die ursprünglichen Sicherheitsbedenken ausgeräumt worden.
Rückfälligem Kinderschänder droht Sicherungsverwahrung
Missbrauch
Ein 55 Jahre alter Duisburger soll sich in mehreren Fällen an Nachbarskindern vergangen haben. Einige der Mädchen hatten den Mann zuhause besucht, obwohl der einschlägig Vorbestrafte keinen Kontakt zu Kindern hätte haben dürfen. Nun wird entschieden, ob der Duisburger in Sicherungsverwahrung kommt.
Fotos und Videos
Ende der Bauarbeiten auf der A59
Bildgalerie
Autobahn 59
Alternatives Wohnprojekt
Bildgalerie
Fotostrecke
Ehrengäste in lockerer Runde
Bildgalerie
NRZ-Sportfete