Wanheimer krönen das jüngste Königspaar auf Klompenball

Felix Lorenz manövrierte seine Freundin Maren Rosenberg beim Schubkarren-Rennen als Erster durchs Ziel. Sie sind nun das jüngste Königspaar.
Felix Lorenz manövrierte seine Freundin Maren Rosenberg beim Schubkarren-Rennen als Erster durchs Ziel. Sie sind nun das jüngste Königspaar.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Maren Rosenberg (19) und Felix Lorenz (20) gewinnen am Sonntag das Schubkarren-Rennen. Die Tradition soll weiterleben.

Wanheim..  „Rettet das Wanheimer Volksfest“ steht auf den Schuhen, genannt Klompen, von Wanheimerin Dorte Meybohm. Der Aufruf auf ihren Schuhen scheint nicht umsonst gewesen zu sein: Zwischen 250 und 300 Wanheimer kommen am Sonntag zum Gelände des Fußballvereins SV Wanheim und feiern den diesjährigen Klompenball.

Henrike Meybohm ist eine der wenigen Besucher, die Klompen tragen. Ihre Holzschuhe sind mit Meerestieren und Glitzer verziert: „Wanheim war früher ein Dorf von Fischern. Daran ist das angelehnt“, sagt die Mitorganisatorin. Die Klompen von Brigitte Heckmann sind sogar schon um die 100 Jahre alt, haben also eine lange Tradition.

Die Wanheimerin aus dem Vorstand des Fußballvereins war vor Jahren einmal Klompenkönigin. „Da bin ich mit meinem König auf einem Boot, das auf einem Wagen befestigt war, zum Klompenball gekommen“, erinnert sie sich.

Vier Pärchen stellen sich der Aufgabe

Heutzutage wird das Königspaar erst auf dem Ball ermittelt. In einem Schubkarren-Rennen treten Pärchen in Holzschuhen gegeneinander an. Dieses Jahr stellen sich vier Paare der Aufgabe.

Obwohl Felix Lorenz und seine Freundin Maren Rosenberg im Halbfinale noch umkippen, schiebt der 20-Jährige die Schubkarre mit seiner 19-jährigen Freundin im Finallauf als erster über die Ziellinie. Damit bleibt der Titel in der Familie, denn bereits der Großvater des diesjährigen Klompenkönigs wurde bereits mit dem Titel ausgezeichnet. Dessen Name ist auf der Kette eingraviert, die Felix Lorenz nun tragen darf. Felix und Maren sind das jüngste Königspaar, das beim Wanheimer Klompenball je gekrönt wurde: „Die Konkurrenten heute waren aber auch zwei- bis dreimal so alt wie wir“, scherzt der Sieger.

Die Organisatoren sind zufrieden, dass auch jüngere Leute vom Volksfest angezogen werden. „Nächstes Jahr wollen wir dann am Freitag noch eine Disco veranstalten“, verrät Mitorganisator Jörg Niggemann. Der Klompenball solle auf keinen Fall aussterben. „Klompen tragen ist Tradition und auch heute kann man die ja noch im Garten anziehen, so Niggemann.