Süd-Silvesterpartys drinnen und draußen

Erst ein gemütliches Dinner, dann Partystimmung im Steinhof.
Erst ein gemütliches Dinner, dann Partystimmung im Steinhof.
Foto: Arno Eich
Was wir bereits wissen
Die Show-Band „Lecker Nudelsalat“ sorgte im Steinhof nach dem Silvester-Dinner für die richtige Stimmung.Bei der zünftigen Open-Air-Party im „Silvester-Stadl“ am Sittardsberg war warme Kleidung Pflicht.

Süd..  Wer Silvester nicht zu Hause feiern wollte, hatte im Duisburger Süden mehrere Möglichkeiten auszugehen. Im Huckinger Steinhof waren nach dem großen Erfolg des „Silvester-Dinners“ im letzten Jahr die festlich gedeckten Tische wieder bis auf den letzten Platz besetzt.

Erst festliches Dinner dann Party

Die knapp zweihundert Gäste bekamen unter anderem hausgebeizten Lachs, italienischen Rinderbraten und Rotbarbenfilet auf einem Riesling-Shrimps-Ragout serviert. Nach einer abschließenden Crème-Brûlée wurde dann in den Party-Modus umgeschaltet. Das taten auch Susanne und Rainer Müller, die mit dem Dinner hochzufrieden waren. „Das Essen war sehr gut“, waren beide voll des Lobes. Aber auch das stimmige Ambiente sagte den beiden Wanheimern zu, die zum ersten Mal den Jahreswechsel Steinhof feierten. Brigitte Derksen war mit ihrem Ehemann schon bei der Premiere 2013 dabei: „Das hat uns so gut gefallen, wir mussten wieder kommen. Hier passt einfach alles“, freuten sich beide auf einen schönen Abend, bei dem auch kräftig das Tanzbein geschwungen werden durfte. Dafür sorgte die Show-Band „Lecker Nudelsalat“, die für den Rest des Abends dem Publikum mit ihrem Partysound einheizte.

Dazu gehörten dann auch die Gäste, die ab 21 Uhr in den Steinhof strömten und „nur“ die Tanzparty gebucht hatten. Um Mitternacht gab es, wie Arno Eich schmunzelnd sagte, dann die „Schalte zur ‚Steinhof-Außenstelle’ am Brandenburger Tor“, wo zusammen mit den Hunderttausenden der „Count-Down“ ins neue Jahr abgezählt wurde. Anschließend wurde zu Walzerklängen ins neue Jahr getanzt. „Das kommt so gut an, dass wir das zur Tradition werden lassen wollen.“

Die Besucher der „Open-Air“- Silvesterparty am Sittardsberg mussten sich schon wärmer anziehen. Thomas Schenkel hatte den kleinen Weihnachtsmarkt vor seinem Hotel in einen „Silvester-Stadl“ umfunktioniert. DJ Mark Rettinghaus sorgte bei kühlen Temperaturen für den entsprechenden heißen Sound; aufwärmende Getränke wie Glühwein, Cocktails, Schnäpse und der extra aus Bayern importierte „Hirsch-Kuss“, ein Kräuterlikör, konnten an der Ski-Bar geordert werden.

Gemütlich gemacht hatten es sich auch Ilona und Stefan Bewersdorff. Beide hatten im Juni in dem Buchholzer Hotel geheiratet und nun Freunde aus Minden dabei, um gemeinsam zünftig ins neue Jahr zu starten. „Die Hochzeitsfeier hier im Hotel war so toll, dass wir hier auch zusammen den Jahreswechsel begehen wollten“, erläuterte der Ehemann. Nach dem großen Feuerwerk um Mitternacht war noch lange nicht Schluss. „Die letzten gingen so gegen drei Uhr nach Hause“, so Schenkel, der die Silvestersause auch 2015 wieder anbieten möchte.