Straßenstrich: Noch bis Juni wird gewartet

Ehingen..  Nach Auskunft der Stadtverwaltung wird die Straßenprostitution auf der Mannesmannstraße weiter ungehindert ausgeübt. Deshalb hält sie an der Einrichtung eines Sperrbezirks fest. Allerdings werden noch bis Ende Juni Belege dafür gesammelt, vor allem für die damit für die Bevölkerung verbundenen Unannehmlichkeiten.

Im Hoch- oder Spätsommer will die Stadtverwaltung bei der Bezirksregierung Düsseldorf dann die Einrichtung des Sperrbezirks beantragen. „Wir hoffen, dass wir bis Ende Juni genügend Daten zusammen haben“, so Stadtsprecherin Susanne Stölting.

Die Ehinger sind aufgerufen, über ihren Bürgerverein an der Dokumentation mitzuwirken. Seit Wochen beschränken sich die Dienste der Frauen allerdings auf die Zeit irgendwo zwischen mittags und abends. Denn vormittags und spät abends sind sie nicht zu beobachten. Der Sperrbezirk soll die Ausübung der Straßenprostitution in der Zeit von 6 Uhr früh bis 22 Uhr abends verbieten. Schülerinnen an Bushaltestellen sind von Autofahrern schon auf ihren Preis für Sexdienste angesprochen worden.