Stimmen zur Schließung des Edeka-Marktes in Buchholz

Z Wir Geschäftsleute sitzen alle im gleichen Boot. Wenn hier immer mehr Fensterscheiben abgeklebt sind, macht sich niemand mehr die Mühe zu suchen, ob noch irgendwo dazwischen ein Geschäft sitzt. Dieses Schicksal droht uns, wenn sich nicht schnell ein Lebensmittelmarkt findet für die nicht mehr so beweglichen Kunden.“

Z Wir brauchen hier unbedingt wieder ein ordentliches Lebensmittelgeschäft, vor allem für die älteren Leute, die hier in der Nähe wohnen. Die Mutter einer Freundin ist gerade erst hierher gezogen, weil alles so nah ist – und dann schließt dieser Markt plötzlich. Der Discounter an der Düsseldorfer Landstraße deckt halt nicht alles an Produkten ab, was die Leute wollen.“

Z Der Edeka hier war sehr gut, das Angebot spitze. Das Personal war freundlich und zuvorkommend. Da ist es schon ärgerlich, dass der Laden dicht ist, denn es ist ja der einzige Lebensmittelladen hier. Jetzt müssen wir zum Discounter. Das Angebot ist zwar auch gut, aber nicht vergleichbar. Es stimmte schon, wenn die sagten, ,Wir lieben Lebensmittel’.

Z Ich wohne seit sechs Jahren in Wedau. Dort gibt es nur einen Discounter. Deshalb fahre ich seitdem mit dem Bus nach Buchholz, um hier einzukaufen. Mit dem Edeka-Markt an der Münchener Straße war ich sehr zufrieden. Das Angebot stimmte, und der Filialleiter war ein netter Mensch. Ich hoffe, dass wieder ein Lebensmittelmarkt dort rein kommt.“

Z Ich bin zwar nicht mehr der Jüngste, aber noch recht fit. Ich kann mich also noch anders orientieren beim Einkaufen. Dann fahre ich nämlich mit dem Auto. Aber viele Bekannte haben jetzt hier ein richtiges Problem: Wo gehen sie künftig einkaufen? Sie müssen nämlich Nachbarn fragen, ob die ihnen etwas mitbringen. Das ist schon ziemlich ärgerlich.“