Das aktuelle Wetter Duisburg 20°C
Straßenverkehr

Stau am Sittardsberg bald Vergangenheit

03.01.2013 | 19:00 Uhr
Stau am Sittardsberg bald Vergangenheit
Hoffenlicht bald Vergangenheit. Der Engpass vor der Kreuzung Sittardsberger Allee/Altenbrucher Damm. Foto: Hayrettin Özcan

Buchholz. Es besteht Hoffnung, dass sich der Stau am Sittardsberg in Kürze auflöst. Jedenfalls der Rückstau, der durch die Kanalbauarbeiten am Altenbrucher Damm hervorgerufen wird (wir berichteten). Nach Auskunft der zuständigen Wirtschaftsbetriebe stehen ab nächster Woche, wenn die Bauarbeiter wieder loslegen, nur noch Restarbeiten wie das Asphaltieren der Straßendecke an. So sieht es jedenfalls nach Aktenlage aus, der verantwortliche Mitarbeiter befindet sich zur Zeit im Urlaub.

Seit Oktober tauschen die Wirtschaftsbetriebe den Kanal aus. Er verläuft quer zur Fahrbahn – also von Gehsteig zu Gehsteig. Um nicht die komplette Straße zu sperren, wurde ein Stollen gegraben, durch den die Baumaschinen geschickt werden konnten. Während die Autos über die verbliebene Fahrspur rollten, wühlten unten die Maulwürfe der Wirtschaftsbetriebe.

Die städtische Tochter überprüft die Kanäle regelmäßig mit ihren Kameraschläuchen. „Bevor die Kamera in die Rohre lassen, spülen wir erst mal alles richtig durch. Dabei merkt man meist schon, ob das Rohr undicht ist“, erklärt ein Mitarbeiter.

Undichte Kanäle können schwerwiegende Folgen mit sich bringen. Das Grundwasser kann verunreinigt werden. Verstopfungen können dazu führen, dass das Wasser wieder zurückfließt und im Waschbecken oder in der Toilette wieder rauskommt. Im schlimmsten Fall können sich Hohlräume bilden, die sogar zu Einstürzen führt. Um all das zu vermeiden, müsse man manchmal einen Stau hinnehmen.

Gabriele Beautemps


Kommentare
Aus dem Ressort
Fluglärm-Messung in Serm ist angelaufen
Serm.
Station im Garten eines Wohnhauses erfasst den Lärmpegel jedes Überflugs ab 60 Dezibel (A)
Pfeife im Mund, alles im Griff
Schiedsrichtervereinigung...
Durchsetzungsvermögen, Kondition und ein gutes Auge. Schiedsrichter müssen topfit sein, wenn sie auf dem Fußballplatz bestehen wollen. Auch in Großenbaum trainieren Unparteiische der Schiedsrichtervereinigung Duisburg-Süd akribisch, um in Form zu bleiben – und das schon seit 100 Jahren. Am heutigen...
Bonnefeld-Mieter nach Verkauf verunsichert
Immobilien
Ratlos zeigten sich jetzt die ehemaligen Gagfah-Mieter in der Bonnefeld-Siedlung, die sich am Freitag im Nachbarschaftstreff der Caritas trafen, um über die Zukunft ihrer Wohnsiedlung zu beratschlagen. Tags zuvor hatten sie von der Gagfah erfahren, dass ihre 320 Wohnungen verkauft wurden, an zwei...
Frankfurter Investor steht hinter der AdaMas GmbH
Bonnefeld-Siedlung
Die Frankfurter Tom Bock Group (TBG) steht nach Recherchen dieser Zeitung hinter den Gesellschaften AdaMas 1 GmbH und Adamas 2 GmbH, ebenfalls mit Sitz in Frankfurt. Sie wurden den Mietern von der Gagfah, bisher Eigentümer der etwa 320 Mietwohnungen, als Käufer genannt.
Solotänzerin kehrt zu den Wurzeln zurück
Kultur
In der Buchholzer Ballettschule lernte Alina Köppen als Vierjährige Tanzen. Nach einer Karriere mit Gastspielen in der ganzen Welt übernimmt sie die Schule von ihrem alten Lehrmeister
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
WAZ Sommer am See
Bildgalerie
Fotostrecke
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Beach-Soccer
Bildgalerie
Fotostrecke