Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Straßenverkehr

Stau am Sittardsberg bald Vergangenheit

03.01.2013 | 19:00 Uhr
Stau am Sittardsberg bald Vergangenheit
Hoffenlicht bald Vergangenheit. Der Engpass vor der Kreuzung Sittardsberger Allee/Altenbrucher Damm. Foto: Hayrettin Özcan

Buchholz. Es besteht Hoffnung, dass sich der Stau am Sittardsberg in Kürze auflöst. Jedenfalls der Rückstau, der durch die Kanalbauarbeiten am Altenbrucher Damm hervorgerufen wird (wir berichteten). Nach Auskunft der zuständigen Wirtschaftsbetriebe stehen ab nächster Woche, wenn die Bauarbeiter wieder loslegen, nur noch Restarbeiten wie das Asphaltieren der Straßendecke an. So sieht es jedenfalls nach Aktenlage aus, der verantwortliche Mitarbeiter befindet sich zur Zeit im Urlaub.

Seit Oktober tauschen die Wirtschaftsbetriebe den Kanal aus. Er verläuft quer zur Fahrbahn – also von Gehsteig zu Gehsteig. Um nicht die komplette Straße zu sperren, wurde ein Stollen gegraben, durch den die Baumaschinen geschickt werden konnten. Während die Autos über die verbliebene Fahrspur rollten, wühlten unten die Maulwürfe der Wirtschaftsbetriebe.

Die städtische Tochter überprüft die Kanäle regelmäßig mit ihren Kameraschläuchen. „Bevor die Kamera in die Rohre lassen, spülen wir erst mal alles richtig durch. Dabei merkt man meist schon, ob das Rohr undicht ist“, erklärt ein Mitarbeiter.

Undichte Kanäle können schwerwiegende Folgen mit sich bringen. Das Grundwasser kann verunreinigt werden. Verstopfungen können dazu führen, dass das Wasser wieder zurückfließt und im Waschbecken oder in der Toilette wieder rauskommt. Im schlimmsten Fall können sich Hohlräume bilden, die sogar zu Einstürzen führt. Um all das zu vermeiden, müsse man manchmal einen Stau hinnehmen.

Gabriele Beautemps



Kommentare
Aus dem Ressort
Ein Fahrdienst für alle Fälle
Mobilität
Noch einmal ins Lieblingscafé oder zum Friedhof, das Grab des verstorbenen Ehemannes besuchen. Für diejenigen, die im Rollstuhl sitzen, ist dies ohne fremde Hilfe kaum möglich. Viele, vor allem ältere Menschen können ihre Wohnung gar nicht mehr verlassen. Ein Fahrdienst aus Großenbaum hat sich jetzt...
Zwischen Bürgern und Verwaltung
Bürgerverein...
Seit dem vergangenen März ist Bernhard Daub auch gewählter Vorsitzender des Bürgervereins Großenbaum-Rahm, für den er sich schon lange engagiert. Über den Verein und die Ortsteile sprachen wir mit dem der 56-Jährigen Kaufmann.
Strick- und Näh-Marathon für Sternenkinder in Duisburg
Sternenkinder
17 handarbeitsbegeisterte Duisburgerinnen haben sich am Wochenende im Buchholzer „Fadenzauber“ getroffen. Eine ganze Nacht lang strickten und nähten die Freiwilligen mehr als 70 Kleidungsstücke und Decken für die Aktion „Nähen für Regenbogenkinder“.
„Facework“ in Buchholz hat den Horroreffekt aus der Tube
Halloween
Er bereitet Bräute für ihren schönsten Tag vor, schminkt Schmetterlinge auf kleine Kindergesichter. Aber rund um Halloween sind andere Qualitäten gefragt. Dann verwandelt Lars Giesen in seinem Studio „Facework Make-up“ in Duisburg - Buchholz das nette Mädchen von Nebenan mal eben in eine Untote.
Amüsanter Abend mit Wolfgang Trepper im Steinhof
Kabarett
Wolfgang Trepper wartete auf Anne. Mitten im Programm musste die Besucherin des amüsanten Kabarett-Abends offensichtlich einem dringenden Bedürf­nis nachkommen. Nachdem sich der mittlerweile in der ersten Liga der deutschen Comedy- Szene spielende Rheinhauser versichert hatte, dass Anne ihre...
Fotos und Videos
Duisburg in Trümmern
Bildgalerie
2. Weltkrieg
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Fotostrecke
Bildgalerie
WAZ Sommer am See