Das aktuelle Wetter Duisburg 12°C
CO-Pipeline

Pipeline-Gegner befürchten Super-Gau an der B 288

24.01.2013 | 11:29 Uhr
Pipeline-Gegner befürchten Super-Gau an der B 288
Erst am Montag, 21. Januar, kam dieser Sattelzug auf der A 524 bei Rahm bei Glatteis von der Fahrbahn ab.Foto: Stephan Eickershoff

Duisburg.  Aufgrund eines Unfalls auf der Neantertalbrücke befürchten Gegner der Kohlenmonoxid-Pipeline einen Super-Gau. Ein LKW war fast von der Brücke auf die darunter liegende Trasse gestürzt. Die Pipeline wurde nicht beschädigt. Wäre das passiert, hätte sie laut einem "Contra-Pipeline"-Sprecher Leck geschlagen.

Ein außer Kontrolle geratener Lkw, der von der Fahrbahn abkommt und durch seinen Aufprall neben der Fahrbahn die unterirdisch verlaufende Kohlenmonoxid-Pipeline beschädigt und das giftige, geruchlose Gas freisetzt. Das wäre der Super-GAU. Die Pipeline-Gegner fürchten dieses Szenario jetzt auch zwischen Rahm und Uerdinger Brücke.

Vorwurf: Unfall schöngerechnet

Erst am 16. Januar war auf der Neandertalbrücke bei Erkrath ein LKW fast von der Brücke auf die Trasse gestürzt. Die Pipeline ist zwar noch nicht in Betrieb. Für Erich Hennen, Sprecher der Duisburger Pipeline-Gegner , ist der Unfall Wasser auf seine Mühlen. „Ein solcher Unfall ist der einzige dieser Art, über den es bei der Planung der Leitung eine gutachterliche Untersuchung gegeben hat.“

Unfall auf Autobahnbrücke

Auch im Duisburger Süden, sagt der „Contra-Pipeline“-Sprecher, drohten solche Gefahren. An zwei Stellen, zwischen dem neuen Autobahnkreuz Duisburg-Süd und der Anschlussstelle Huckingen sowie in Höhe des künftig zurückgelegten Rheindeichs bei Mündelheim, kreuzt die Pipeline die B 288, die dort auf einem Damm verläuft. „Zwar schlägt bei etwa fünf Metern Fall nicht der Lkw selbst die im Boden verlaufende Pipeline leck“, sagt Hennen. Sehr wohl aber könnte Ladegut wie ein Stahlrohr oder die Kante einer tonnenschweren Bramme dies. Bei der Planung der Pipeline sei so ein Unfall nicht bedacht worden, auch Komplikationen wie Feuer oder eine Explosion der direkt benachbarten Erdgas- und Wasserstoffleitungen nicht. Die Pipeline-Rohre haben eine Wandstärke von 5,6 Millimetern.

Eine naive Annahme

Hennen kreidet dem Gutachter vom TÜV an, 2007 nicht vom schlimmstmöglichen Fall ausgegangen zu sein, sondern von einem vergleichsweise harmlosen. „Man ging damals“, sagt Hennen, „davon aus, dass 30 Tonnen Masse 20 Meter tief fallen und unten auf zehn Quadratmetern Fläche aufschlagen.“ Ergebnis sei gewesen, dass die Pipeline, dort mit zwei Metern Erdreich abgedeckt, keinen Schaden nehmen würde. Für Hennen eine naive Annahme. Nach seiner Einschätzung würde eine Kante eines Lkw-Teils, die nur auf einem Qua­dratmeter am Boden aufschlägt, dies aber mit etwa zehnmal größerer Wucht tun. Und dann wäre das Leck da.

Die Bezirksregierung will sich im Moment nicht näher äußern. Aktuell gebe es nach dem Unfall bei Erkrath eine neue Prüfung. Spätestens beim anstehenden Erörterungstermin bei der Neuauflage des Genehmigungsverfahrens im kommenden Sommer sollen die Ergebnisse vorliegen.

Martin Kleinwächter


Kommentare
25.01.2013
10:45
Pipeline-Gegner befürchten Super-Gau an der B 288
von Malakostraka | #3

Und wenn der LKW auf die Trasse fällt ist das auch nicht schlimm.
Kohlenmonoxyd reagiert ziemlich schnell an der Luft und stellt bei Austritt in die Atmosphäre keine nennenswerte Gefahr dar.

25.01.2013
08:38
Die Pipeline...
von derwolf80 | #2

hält bestimmt auch einem Flugzeug- oder Bombenangriff nicht stand, von Tsunamis und Tornados ganz zu schweigen...

1 Antwort
Pipeline-Gegner befürchten Super-Gau an der B 288
von fraka | #2-1

Eine Giftgasleitung durch eng besiedeltes Wohngebiet scheint Sie nicht zu berühren.

Offensichtlich wohnen Sie weit genug weg.

24.01.2013
12:08
Angst vor Pipeline-Gau an B 288
von Spatenklopper | #1

Werden die Pipelinegegner jetzt nicht gerne hören, aber die Lösung ist recht simpel.
An den exponierten Stellen geeignete Rückhaltesysteme installieren, "dieses" Problem gelöst.

Aus dem Ressort
Wanheimer Kanu-Gilde lädt zum Sommerfest ein
Unterhaltung
Für diejenigen, die bereits aus den Ferien zurück sind, und jene, die im Sommer lieber in Duisburg bleiben, ist das Sommerfest der Kanu-Gilde gedacht. Auftakt ist am Samstag um 18 Uhr auf dem Gelände des Vereins am Honnenpfad. Mit dabei ist Sänger und Komödiant Dagmar Albert Horn.
Fluglärm-Messung in Serm ist angelaufen
Serm.
Station im Garten eines Wohnhauses erfasst den Lärmpegel jedes Überflugs ab 60 Dezibel (A)
Pfeife im Mund, alles im Griff
Schiedsrichtervereinigung...
Durchsetzungsvermögen, Kondition und ein gutes Auge. Schiedsrichter müssen topfit sein, wenn sie auf dem Fußballplatz bestehen wollen. Auch in Großenbaum trainieren Unparteiische der Schiedsrichtervereinigung Duisburg-Süd akribisch, um in Form zu bleiben – und das schon seit 100 Jahren. Am heutigen...
Bonnefeld-Mieter nach Verkauf verunsichert
Immobilien
Ratlos zeigten sich jetzt die ehemaligen Gagfah-Mieter in der Bonnefeld-Siedlung, die sich am Freitag im Nachbarschaftstreff der Caritas trafen, um über die Zukunft ihrer Wohnsiedlung zu beratschlagen. Tags zuvor hatten sie von der Gagfah erfahren, dass ihre 320 Wohnungen verkauft wurden, an zwei...
Frankfurter Investor steht hinter der AdaMas GmbH
Bonnefeld-Siedlung
Die Frankfurter Tom Bock Group (TBG) steht nach Recherchen dieser Zeitung hinter den Gesellschaften AdaMas 1 GmbH und Adamas 2 GmbH, ebenfalls mit Sitz in Frankfurt. Sie wurden den Mietern von der Gagfah, bisher Eigentümer der etwa 320 Mietwohnungen, als Käufer genannt.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
WAZ Sommer am See
Bildgalerie
Fotostrecke
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien
Beach-Soccer
Bildgalerie
Fotostrecke