Partnervermittlung der skurrilen Art

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ausgerechnet in einem Stall umgarnt der temperamentvolle Schreiner Jesús die schüchterne, putzsüchtige Erzieherin Brigidde (mit Doppel-D). Der feurige Handwerker mit dem spanischen Akzent stellt seiner Angebeteten schon beim zweiten Rendezvous lispelnd seinen großen Hobel vor. Da fliegen aus dem lachkrampfgeplagten Publikum die ersten Plastikblumen auf die Bühne der „Säule“ am Dellplatz.

Dellviertel.. Rosen der Begeisterung regnet es für die sechs Schauspieler des Improvisations-Theaters „Schwanensees Rache“ und ihre Premiere „Blind Date – ein Abend voller Liebe“. Den saukomischen Auftritt von Jesús und Brigidde (Marcus Malten und Eva-Maria Sievers) haben sich die Zuschauer selbst eingebrockt. Durch Zuruf entscheiden sie über Namen, Alter und Eigenschaften von Kunden der Partnervermittlung „Herz und Leid – Wir geben keine Seele verloren“. Einige Kunden sind schwerer zu vermitteln als andere. Zu den Karteileichen gehört auch der Macho Jesús, vielleicht wegen seiner feuchten Aussprache. „Was könnte denn der größte Wunsch unseres Schreiners sein?“, fragt der Agenturchef. „Der will endlich bei ‚Muddi‘ ausziehen“, ertönt es auf sächsisch aus dem Zuschauerraum. Im voll besetzten Saal wird gejohlt und gekichert. Die Leute kommen allmählich in Fahrt und überbieten sich gegenseitig mit skurrilen Einfällen. Sie ersparen den Akteuren aber auch wirklich gar nichts.

Erst treffen der pensionierte Tiefseetaucher, der inzwischen nur noch im Memelbad rumgluckert, und die durchgeknallte Dauerstudentin, die Selbstgespräche auf Hessisch führen muss, in einer WG-Küche voller roter Wüstenameisen aufeinander. Zu einer Romanze hart am Abgrund des Machbaren sind der jugendliche Staubsaugervertreter und die nicht mehr ganz taufrische Bestatterin und Ex-Hebamme verurteilt, die sich im düsteren Friedwald über den Weg laufen. Trotz Mängel in der partnerschaftlichen Harmonie landen sie knutschend im Kinderzimmer.

Die Zuschauer genossen den wunschgemäß angerichteten, unwiederholbaren Schauspiel-Spaß.