Parken erlaubt

Zu „Warum rund um die FH an der Albert-Hahn-Straße im Duisburger Süden wieder Parkchaos herrscht“: Warum sollte es auch ein subventioniertes Semesterticket geben? Sind die Studierenden nicht im öffentlichen Dienst tätig und verdienen ihr eigenes Geld (sorry, falls ich mich irre)? Da sollte doch ein VRR-Ticket drin sein.

Zum selben Thema: Natürlich, es gibt kein Semesterticket, also ist der schwarze Peter schon vergeben. Dass andere Arbeitnehmer auch ihre Tickets selbst bezahlen müssen ist etwas anderes, da es hier um Arbeitnehmer des öffentlichen Dienstes geht. Wer kommt auf solchen Schwachsinn, andere Arbeitnehmer tragen mit ihren Steuern genauso viel zum Wohl der Gesellschaft bei. Was ist zum Beispiel mit der Krankenschwester, arbeitet sie nicht im Besonderen für das Wohl der Menschen? Real wird sich zu wehren wissen, ich sehe jetzt schon den Sturm der Entrüstung, der hier losbrechen wird. Auch die Stadt kann durch geeignete Maßnahmen, Einschränkung der Parkzeiten, für Ordnung sorgen. Es wäre schön, wenn alle Probleme so einfach zu lösen wären.

Zum selben Thema: Was soll dieser Neid auf die FHöV-Studenten? Andere Studenten erhalten schließlich doch auch kostenfrei ein VRR-Ticket (auch Dual-Studierende). Im Übrigen, bis auf „real“ sind alle Parkplätze öffentliche Verkehrsfläche und können durch jeden mit seinem ordentlich angemeldetem und fahrtüchtigem Fahrzeug beparkt werden. Ich finde, dass hier einzig die Planer des Landes die Schuld tragen. Was man auf dem Bild des Artikels sieht, das nennt sich Uni-Campus. Unverschämtheit. Links Hauptverkehrsstraße, rechts Bahntrassen. Überfüllter unzureichender Parkplatz, und die Einfahrt zum Parkplatz dient als Campus, dort pausieren die Studenten. Was für eine unverschämt schlechte Planung. Wie soll man hier anständig lernen? Das ist schon Benachteiligung im Gegensatz zu sündhaft teuren anderen Unis. Also hört auf zu meckern, Leute.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE