Ordnungsamt blitzt auch in Ungelsheim

Obwohl es oft eng wird auf den Ungelsheimer Straßen wie hier „ Zum Finkenacker“, sind zu viele Autofahrer zu schnell unterwegs.
Obwohl es oft eng wird auf den Ungelsheimer Straßen wie hier „ Zum Finkenacker“, sind zu viele Autofahrer zu schnell unterwegs.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Den städtischen Blitzer vermisst der Ungelsheimer Michael Kampmann. Die Stadt widerspricht: Sie zieht Bilanz der Tempokontrollen im Ortsteil.

Ungelsheim..  Wenn es um das Rasen geht, halten viele Menschen ihr Wohnumfeld für besonders betroffen. Und sie vermissen den Einsatz der städtischen Blitzer. So auch Leser Michael Kampmann. Er beklagt fehlende Kon­trollen in Ungelsheim.

Vor allem ärgerte ihn eine Meldung in dieser Zeitung. Anfang des Jahres hatten wir einen Aufruf der Stadt veröffentlicht. Danach sollte sich bei ihr melden, wer sich von Raserei belästigt fühlt. Kampmann tat das für die kleine Wohnstraße „Am Grünen Hang“,. Aus Ungelsheim, hatte es aber geheißen, habe es keinerlei Meldungen gegeben.

Tatsächlich hat die Stadtverwaltung den entsprechenden Hinweis von Michael Kampmann im Januar bekommen. Und sie hat ihm auch zusätzliche Kontrollen dort angekündigt. Über das Ergebnis berichtet jetzt Stadt-Sprecher Falko Firlus.

Stadtweit acht Prozent zu schnell

Am 11. Februar, einem Mittwoch, habe es dort vormittags eine einstündige Messung gegeben. Dort gilt Tempo 30. Ergebnis: 13 Fahrzeuge seien erfasst worden, das schnellste mit 37 km/h gefahren. Und das habe noch innerhalb der Toleranzgrenze gelegen. Die letzte Messung zuvor habe es dort, so Firlus, im Januar 2012 gegeben. Sieben Fahrzeuge habe man erfasst. Relevante Temposünden: keine.

Der Leser fragt auch nach den entsprechenden Messwerten für die Straßen Am Finkenacker und Goslarer Straße. Auch dazu liefert der Stadt-Sprecher Zahlen: Am Finkenacker wurden am 20. Januar, einem Dienstag, von 7.19 Uhr bis 8.44 Uhr 163 Autos geblitzt. 14 davon waren zu schnell (8,6 Prozent). Eine weitere Kon­trolle gab es am 6. Februar, einem Freitag (7.41 Uhr bis 10 Uhr): 104 Fahrzeuge, davon sieben zu schnell (6,7 Prozent).

Und für die Goslarer Straße: Am Dienstag, 6. Januar (14.06 Uhr bis 16 Uhr), wurden 372 Autos gemessen. Davon fuhren 33 zu schnell (8,9 Prozent). Am Donnerstag, 22. Januar, waren es zwischen 14.43 Uhr und 16.20 Uhr 408 Fahrzeuge, von denen 24 zu schnell waren (5,8 Prozent). Drei Wochen später, am Dienstag, 10. Februar (17.02 Uhr bis 18.01 Uhr), waren dort 172 Autos unterwegs, davon sechs zu schnell (3,5 Prozent). Eine weitere Stunde lang wurde am Mittwoch, 20. Mai, dort kontrolliert. „Von 131 Fahrzeugen war keines zu schnell“, so Falko Firlus.

Erst im Zusammenhang mit dem schweren Verkehrsunfall auf der B 288 am 10. Mai hatte die Stadt mitgeteilt, im Schnitt liegt die Überschreitung in Duisburg bei sieben bis acht Prozent.

Am neuen Angerbach fahren viele über Tempolimit

Ein besonderes Problem stellt in den Augen von Michael Kampmann die Straße Am Neuen Angerbach dar. Dort werde, kritisiert er, höchstens in Höhe der privaten St.-George’s School geblitzt. Nicht dagegen an der etwas weiter nördlich gelegenen Fußgängerampel vor der Einmündung zu „Am Grünen Hang“.

Auf der Straße Am Neuen Angerbach wurde offenbar tatsächlich bisher nur in Höhe der Privatschule gemessen: Am Dienstag, 13. Januar (10.04 Uhr bis 12.15 Uhr) wurden dort 186 Autos geblitzt, davon waren 22 Fahrer zu schnell unterwegs (11,8 Prozent).

Bei einer erneuten Kontrolle am Freitag, 20. Februar (7.17 Uhr bis 9.15 Uhr) waren es 554 Autos, von denen 84 zu schnell waren (15,2 Prozent). Und am Dienstag, 17. März (7.06 Uhr bis 9.46 Uhr) erfassten die städtischen Blitzer 872 Autos, von denen 62 zu schnell waren (7,1 Prozent). Wie Stadtsprecher Falko Firlus mitteilt, werde das Ordnungsamt künftig einer Anregung vom vergangenen April nachkommen, auch in Höhe der Fußgängerampel zu messen.

Ob das auf die Messung vom Mittwoch, 27. Mai, zutrifft, kann Firlus indessen auf Nachfrage nicht sagen. Da wurde zur Schulwegsicherung, wie es heißt, die Geschwindigkeit von 144 Fahrzeugen gemessem, von denen zwei zu schnell waren.