Neue Trainingsmethode soll besonders Senioren helfen

Monica Fengler und Andreas Herdt betreiben den Ebody-Club und glauben an den Erfolg ihrer Trainingsmethode.
Monica Fengler und Andreas Herdt betreiben den Ebody-Club und glauben an den Erfolg ihrer Trainingsmethode.
Foto: Christoph Wojtyczka
Monika Fengler eröffnet den Ebody-Club: Hier bietet sie das EMS-Training an. Es ist das erste Fitness-Studio seiner Art in Duisburg.

Duisburg-Huckingen..  Vor ein paar Jahren erkrankte Johannes Kleijn an Frailty, einer Krankheit, bei der sich die Muskeln abbauen und der Betroffene extrem an Gewicht verliert. Gemeinsam mit seiner Tochter Monika Fengler war Johannes Kleijn bei etlichen Ärzten und hat sich untersuchen lassen.

„Aber keiner hatte wirklich eine Lösung, was man gegen den Muskelabbau tun kann“, erinnert sich Monika Fengler. Also hat sich die Ungelsheimerin an den Computer gesetzt und selbst recherchiert. Stundenlang hat sie auf Blogs und in Foren gelesen, nach einer Lösung gesucht. Schließlich kam sie auf die Idee, das sogenannte EMS-Training mit ihrem Vater auszuprobieren.

Muskelspannung durch Strom

Dabei werden Elektroden an verschiedene Körperregionen befestigt. Über Kabel sind diese Elektroden mit einem Gerät verbunden, das Stromschläge an den Körper schickt. Dadurch spannen die Muskeln sich an. Mittels der eigenen Körperkraft muss die angeschlossene Person dagegen ankämpfen und treibt so Sport.

Das Besondere dabei: Das EMS-Training kann im Stehen, Sitzen oder auch im Liegen absolviert werden. „Ich dachte mir, dass das doch optimal für meinen Vater ist. Er kann seine Muskeln aufbauen, ohne sich groß zu bewegen“, sagt Fengler dazu, die nach einem Miniskusriss selbst gute Erfahrungen mit dem EMS-Training gemacht hat.

Monika Fengler ist vom EMS-Training überzeugt

Ihr Gefühl sollte sich als richtig erweisen. Nach wenigen Sitzungen, die jeweils nur 15 Minuten dauern, merkte Johannes Kleijn schon einen Unterschied. „Er ging viel aufrechter als vorher“, benennt Fengler die Verbesserung.

Diesen Effekt bei ihrem Vater zu sehen, hat die 50-Jährige vom EMS-Training überzeugt. Obwohl sie bisher als Sekretärin gearbeitet hatte, übernahm sie gemeinsam mit anderen Gesellschaftern im April den Ebody Club in Heiligenhaus, in dem sie auch lange trainiert hat.

Mit ihren Kollegen hat sie jetzt das erste Duisburger Studio mit EMS-Technik an der Mündelheimer Straße in Huckingen eröffnet. „Ich möchte noch mehr älteren Leuten die Fortschritte ermöglichen, die mein Vater gemacht hat“, sagt Monika Fengler über ihre Beweggründe. Auch jetzt lässt sich Johannes Kleijn noch regelmäßig an das Gerät anschließen.

Beim EMS-Training sind auch Hausbesuche möglich

Das Training bieten Fengler und ihre Kollegen in ihrem Studio vor Ort an. Aber sie wollen mit ihrer Technologie auch in Büros gehen und zu Interessierten nach Hause. „Für bettlägerige Senioren wäre das die beste Option“, kommentiert Fengler den Plan.

Gerne würde sie auch noch eine Altenpflegerin mit ins Boot holen, die die älteren Menschen beim EMS-Training begleitet und unterstützt. Monika Fenglers Ziel ist, das EMS-Training auch in Duisburg populär zu machen, gerade bei Senioren: „Älter werden wir schließlich alle, aber wir müssen ja nicht unbedingt schwächer werden.“

>>> KOSTENLOSES EMS-PROBETRAINING BIS ZUM 7. NOVEMBER

Bis zum 7. November können Interessenten das EMS-Training im Body Club an der Mündelheimer Straße kostenlos ausprobieren. Termine müssen vorher ausgemacht werden, entweder vor Ort oder unter der Telefonnummer 0172/2714306. Mehr Infos gibt es online auf ebodyclub.de

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE