Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Einzelhandel

Nachfolger für Edeka-Markt auf der Münchener Straße gesucht

22.01.2015 | 21:00 Uhr
Nachfolger für Edeka-Markt auf der Münchener Straße gesucht
Für Besat Kaya, Vorsitzende des Werberings Münchener Straße, ist es klar: Wenn kein neues Lebensmittelgeschäft kommt, ist das der Anfang vom Ende.Foto: Pickartz

Buchholz.  Vor einer Woche hat das einzige Lebensmittelgeschäft auf der Münchener Straße in Buchholz geschlossen. Gespräche des Werberings blieben bisher erfolglos.

Sie soll das Einkaufszentrum des Duisburger Südens sein, die Münchener Straße in Buchholz. Aber vor einer Woche, am 15. Januar, hat dort der einzige Lebensmittelmarkt, der Edeka-Markt, geschlossen. Ei­nen Nachfolger gibt es vorläufig nicht. Das ruft jetzt den Werbering auf den Plan: „Wenn wir keinen Lebensmittelmarkt mehr haben, ist das der Anfang vom Ende der Münchener Straße“, warnt sein Vorsitzender Besat Kaya.

Kaya berichtet von etlichen Gesprächen mit mehreren Beteiligten, um einen Nachfolger zu bekommen. Bislang ohne Erfolg. Und er spart mit Vorwürfen nicht: Die Firma Tonscheidt, der bisherige Betreiber des Edeka-Marktes, habe das Geschäft in den letzten Jahren nur noch nachlässig geführt und auch kein Interesse an einem neuen Lebensmittelgeschäft dort. „Er setzt darauf, dass viele Kunden mit dem Bus künftig zu seinem Markt nach Huckingen fahren“, sagt Kaya. Tonscheidt habe einen Filialbetrieb als Nachmieter vorgeschlagen, der vom Sortiment her ein Mix von Baumarkt und Haushaltswaren wäre.

Auch Lokalpolitiker hätten anfangs groß ihre Unterstützung zugesagt. Herausgekommen sei dabei bislang nichts, so Besat Kaya. „Wir fühlen uns im Stich gelassen.“

Auch bei der Edeka kann er kein großes Interesse entdecken. „Die Edeka betreibt den Markt an der Düsseldorfer Landstraße in Buchholz selbst“, gibt Kaya zu bedenken. Sie würde ihn also schwächen, wenn sie an der Münchener Straße für Ersatz sorgen würde“, sagt der Sprecher der übrigen Einzelhändler. Dabei hätten beide Märkte bislang gut nebeneinander existieren können.

Denn sie hätten sich die Nahversorgung geteilt. Zur Düsseldorfer Landstraße seien hauptsächlich Kunden mit dem Auto gefahren, weil es genügend Parkplätze gebe. Viele Edeka-Kunden an der Münchener Straße aber kämen mit Bus oder Bahn. Sie würden noch andere Erledigungen machen, eine Tasse Kaffee trinken oder ein Eis essen, den Lottoschein ausfüllen. Und davon lebe das Einkaufszentrum.

Dem Vermieter des Ladenlokals macht Besat Kaya keinen Vorwurf. Der habe bislang alles unternommen und sei auch weiterhin bemüht. Und er ziehe mit dem Werbering an einem Strang: „Wir brauchen unbedingt einen Lebensmittelmarkt“, das sehe der Vermieter genauso. Denn er verfüge noch über andere Ladenlokale. Und er habe die gleiche Befürchtung wie der Werbering: „Wenn der Lebensmittelmarkt fehlt, können sich auch die anderen Läden auf Dauer nicht halten“, seien also weitere Leerstände die Folge.

Edeka Tonscheidt stand für eine Stellungnahme bislang nicht zur Verfügung. Eine Stellungnahme der Edeka steht ebenfalls zum jetzigen Zeitpunkt noch aus.

Martin Kleinwächter

Kommentare
26.01.2015
14:55
Nachfolger für Edeka-Markt auf der Münchener Straße gesucht
von supertina | #6

Aldi...Lidl...Edeka...Penny Markt...etc viel zu klein für das Geschäft.
Geschäft soll z.b. Wolle Laden, sowie Tedi oder Kodi
aber Lebensmittel nein

Funktionen
Fotos und Videos
St. Hubertus in Rahm
Bildgalerie
Kirchen im Süden
Kirche Wanheim
Bildgalerie
Kirchen im Süden
Stadtmeisterschaft am Wasser
Bildgalerie
WAZ Familien Wettkampf
Piratenfest
Bildgalerie
Sommer am See
article
10263036
Nachfolger für Edeka-Markt auf der Münchener Straße gesucht
Nachfolger für Edeka-Markt auf der Münchener Straße gesucht
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/sued/nachfolger-fuer-edeka-markt-auf-der-muenchener-strasse-gesucht-id10263036.html
2015-01-22 21:00
Süd