Jecke Freunde feiern vereint

Neudorf/Duissern..  Kurz vor dem Sessionshöhepunkt am Rosenmontag ließen es die Karnevalisten der KG Königreich Duissern noch einmal richtig krachen: Das alljährliche Kostümfest stand auf der Narren-Agenda – allerdings mit einer Neuerung: Erstmals feierten die Duisserner in Kooperation mit der Stadtgarde Duisburg Rot-Weiss und so kamen die Jecken gemeinschaftlich am Abend in den Räumlichkeit des Gertrud-Bäumer-Berufskollegs zusammen.

Marienkäfer und Piraten

Wie es zu dieser Kooperation kam, erklärt Heinz Möbus, Schatzmeister der KG Königreich Duissern: „Es fing alles damit an, dass beide Gesellschaften zu wenig Nachwuchs für eine Tanzgarde hatten, was wir sehr schade fanden. Wir wollen die Kinder schließlich tanzen lassen“, berichtet der Karnevalist. „Da haben wir uns im vergangenen Frühjahr zusammengesetzt und beschlossen, eine gemeinsame Tanzgarde zu gründen. Daraus hat sich eine Vereinsfreundschaft entwickelt und der Ruf nach einer gemeinsamen Veranstaltung wurde immer lauter – und jetzt haben wir diese realisiert.“

Der Stimmung im Saal scheint das Zusammenspiel der beiden Klubs nicht zu schaden - im Gegenteil. Ein Marienkäfer hier, ein Pirat dort – rund 230 kostümierte Feierwütige lauschten der Moderation von Joachim Loosen, Präsident der Stadtgarde Rot-Weiss, und Dagmar Scheelen, Vize des Königreichs Duissern. Beide führten mit viel Humor und karnevalstypischen Witzen durch das Programm und sorgten für ausgelassene Stimmung.

Der Ablauf war gespickt mit Höhepunkten für jeden Geschmack. Nach dem obligatorischen Einmarsch und der Begrüßung der Gäste demonstrierte die Tanzgarde der beiden Vereine, durchaus mit Symbolcharakter für den Abend, eindrucksvoll ihr Können.

Auch die Solisten des Königreich Duisserns, das Tanzpaar Leon und Emma und das Tanzmariechen Renée, lieferten eine gelungene Show ab. Für die weiteren karnevalistischen Höhepunkte sorgten die Auftritte des KinderprinzenpaaresPaula I. und Janik I. und natürlich das Intermezzo des Stadtprinzen Thomas I. samt Hofstaat.

Neben den vereinseigenen Künstlern und den Tollitäten gab es natürlich auch Live-Musik. Dafür sorgte Schlagersängerin Sarah Carina, der Kölsche Karnevalskünstler „De Fleech“, die Birkesdörpe Buure Band und die Guggenmusiker aus Winterthur.

So feierten die Kostümierten bis tief in die Nacht, obwohl noch ein straffes Programm auf sie wartet. Heute sind beide Vereine mit Wagen beim Rosenmontagszug vertreten. Die gute Laune werden sie bis dahin wahren können – es ist schließlich Karneval.