Das aktuelle Wetter Duisburg 16°C
Geburtstage

Hermann allein unter Frauen

17.01.2013 | 19:00 Uhr
Hermann allein unter Frauen
Der ehemalige Thyssen-Geschäftsführer feiert im November seinen 101. Geburtstag.Foto: Lars Fröhlich

Süd. Hermann allein unter Frauen. 21 Menschen im Duisburger Süden werden 2013 hundert Jahre alt und älter. Der ehemalige Thyssen-Geschäftsführer Hermann Südbrack, der am 7. November seinen 101. Geburtstag feiert, ist der einzige Mann unter den Jubilaren.

Die älteste Bewohnerin im Duisburger Süden, Elisabeth Holly, wird demnächst, am 17. Februar nämlich, sogar 105 Jahre alt. Wie die meisten Hundertjährigen lebt die „Rekordhalterin“ im Altenheim und zwar in der Fliedner-Einrichtung Zu den Tannen in Großenbaum. Dort nimmt sie regelmäßig an den Aktivitäten teil. Am liebsten singt die Jubilarin, die Texte vieler Volkslieder sind ihr noch erstaunlich gut im Gedächtnis geblieben.

Doch längst nicht alle Hundertjährigen haben sich so lange so fit gehalten. Einige von ihnen sind bettlägerig und stark von Demenz betroffen. Prinzipiell sind Frauen offenbar robuster, ihr Anteil bei den Hochbetagten liegt deutlich höher. Was in der Generation einerseits an den beiden Weltkriegen liegt, bei denen viele Männer umgekommen sind, andererseits an der ohnehin höheren Lebenserwartung von Frauen. Diese lag nach Angaben des Statistischen Bundesamtes für Mädchen, die 1910 geboren wurden, bei 50 Jahren, für Männer bei 47 Jahren. Zum Vergleich: Mädchen, Jahrgang 2010, leben durchschnittlich knapp 83 Jahre lang, Jungen haben eine Lebenserwartung von knapp 78 Jahren.

Elf „Oldies“ im Duisburger Süden werden 2013 hundert Jahre alt, fünf Süd-Städter feiern den 101. Geburtstag und vier Jubilare haben vor 102 Jahre das Licht der Welt erblickt.

Allein im Heim des Evangelischen Christophoruswerks am Altenbrucher Damm knallen viermal in diesem Jahr die Korken - vielleicht wird aber auch die Flasche mit dem Eierlikör herumgereicht. Anna Klos, die ebenfalls am Altenbrucher Damm wohnt, hat die Feierlichkeiten zu ihrem Hundertsten am 8. Januar bereits hinter sich.

Es folgen Elisabeth Holly (105), Maria Locke (100) und Elisabeth Gromöller (100) im Februar. Die beiden hundertjährigen Damen wohnen zu Hause. Als sie das Licht dieser Welt erblickten, herrschte noch ein Kaiser über das Deutsche Reich.

Neben dem Februar ist der November der Monat mit den meisten Geburtstagen dieser Altersklasse in den südlichen Stadtteilen. Hermann Südbrack ist einer der November-Kinder. Der Senior lebt heute im „Betreuten Wohnen“ des Malteserstifts St. Sebastian in Mün­delheim. Dort haben ihn im letzten Jahr zum 100. Geburtstag zwei Kinder, sechs Enkel und neun Urenkel mit ihren Familien ausgiebig hochleben lassen.

Von Gabriele Beautemps



Kommentare
Aus dem Ressort
Blockhütte für die Naturwerkstatt
Großenbaum.
Sparda-Bank und das Meidericher Architekturbüro Findt sponsern dem Verein ein neues Domizil. Das bietet bei Regen Platz für eine Schulklasse
Man trägt wieder Holzschuh
Schützenfest und...
Zeigt her Eure Klompen! Was die 250 Kinder aus den beiden Mündelheimer Kindergärten und aus der Grundschule mit Begeisterung taten. Der Klompenball passt in das Konzept der Schützen, die Mündelheimer stärker einzubeziehen. Schließlich ist ein Schützenfest traditionell ein Volksfest, und ein solches...
Mündelheim setzt auf Tradition
Brauchtum
Das halbe „Dorf“ war beim Zapfenstreich auf den Beinen. Schützenbruder fühlt sich geehrt, den Böllerschuss abzugeben. 250 Kinder beim Klompenball
Debatte über den Denkmalschutz
Gartenstadt Wedau
Anfang des Jahres entlud sich die Empörung vieler Wedauer über allzu kleinliche Beanstandungen der Denkmalschützer an den dortigen Vor- und Hausgärten. Erst jetzt ist es zu einem Treffen der Bürgerinitiative mit Beigeordnetem Carsten Tum gekommen. Der ist zuversichtlich, eine friedliche Regelung zu...
Kirche: Auf den Staat angewiesen
Debatte
Kirche und Staat gelten in Deutschland als getrennt. Durch die Kirchensteuer besteht dennoch ein Zusammenhang. Pfarrer Rainer Kaspers lud zur Diskussionsrunde ein: Wie viel Kirche braucht der Staat?
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Fotostrecke
Bildgalerie
WAZ Sommer am See
WAZ Sommer am See
Bildgalerie
Fotostrecke