Freiflächen und Straßenstrich sind Themen

Buchholz..  Die künftige Nutzung heutiger Freiflächen im Duisburger Süden und der Straßenstrich in Ehingen stehen im Mittelpunkt, wenn die Bezirksvertretung Süd am Donnerstag um 17 Uhr im Bezirksamt Süd, Sittardsberger Allee 14, zusammenkommt. Die Sitzung ist öffentlich. Alleine zu den sogenannten Teilräumlichen Strategiekonzepten für das Projekt Duisburg 2027 haben SPD, Grüne und Linke für den Bezirk Süd 14 Änderungsanträge eingebracht.

SPD, Grüne und Linke beantragen zum Thema Straßenstrich, die Straßenprostitution tagsüber zu un­tersagen und wollen die Stadtverwaltung beauftragen, nach einer Ersatzfläche Ausschau zu halten. Demgegenüber beantragt die CDU, nach Gelsenkirchener Vorbild einen Sperrbezirk im Süden auszuweisen, in dem Straßenprostitution nur noch abends und nachts zulässig sein soll.

Außerdem stellt sich die neue Rechtsdezernentin der Stadt, Dr. Daniela Lesmeister, vor; es gibt es einen Sachstandsbericht zum Rhein-Ruhr-Express, es werden ein CDU-Antrag zur Ampelschaltung an der A 59-Anschlussstelle Altenbrucher Damm beraten und einer von SPD, Grünen und Linken zur Anbindung von Rahm-West an das Busliniennetz.