Falken bitten die Hochfelder Jugend zum Tanz

Hochfeld..  Am Wochenende luden die Duisburger Falken zum Musik- und Tanzfestival auf die Hochfelder Festwiese ein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit der Technik, feierten die Gäste ausgelassen bis in die Abendstunden.

„Eigentlich sollten wir bereits vor zwei Stunden mit unserem Programm begonnen haben“, eröffnet Frank Witzke, Kreisverbandssekretär der Falken das Gespräch. Doch die Technik spielte nicht mit. Die jungen Hochfelder, die ihre heimatlichen Tänze und Gesänge vorstellten wollten, mussten sich noch einige Zeit gedulden. Doch dank des strahlenden Sonnenschein tobten sie sich stattdessen auf dem Parkgelände aus. Als endlich die ersten Töne durch die Verstärker über das Gelände hallten, legten die Jugendlichen auch schon los. Neben Folklore aus Bulgarien und deutschem Rap waren auch musikalische Einflüsse aus Afrika auf der Bühne vertreten. Besonders großen Anklang fand die Tanzgruppe „Black + White Sisters“ aus Hochfeld, die ihre Hip-Hop-Tanznummer unter tosendem Applaus beendet hatte.

Das Fest soll als Treffpunkt für die verschiedenen Kulturen in Hochfeld dienen und zeigen, dass alle parallel miteinander existieren können. „In diesem Stadtteil gab es oft Spannungen unter den Bewohnern. Wir möchten zeigen, dass es auch anders geht“, sagt Witzke. Was tagsüber noch mit einer beschaulichen Anzahl an interessierten Besuchern begann entwickelte sich gegen Abend hin zu einem großem Parkfest für die Hochfelder. Nach den anfänglichen Problemen mit der Technik und dem eher provisorischen Start, hätte Witze nicht mehr daran geglaubt. „Entgegen unserer Befürchtungen am Anfang, war der Tag doch noch ein ziemlicher Erfolg“, fasst er zusammen. Im nächsten Jahr soll das Fest deswegen wiederholt werden.