Das aktuelle Wetter Duisburg 8°C
Gericht

Edis-Prozess um schwere Kopfverletzungen sofort vertagt

26.06.2012 | 11:00 Uhr
Edis-Prozess um schwere Kopfverletzungen sofort vertagt
Mirze Edis, damals schwer verletzt. Foto: Jürgen Metzendorf

Hüttenheim. Der Strafprozess um die schweren Kopfverletzungen von Mir­ze Edis begann zwar am Montag vor dem Amtsgericht Stadtmitte, wurde aber nach kurzer Zeit auf Oktober vertagt. Grund: Auf Antrag der Verteidigung soll ein Gutachter zu der Frage gehört werden, wie es erklärbar ist, dass der Bezirksvertreter der Linken und freigestellte Betriebsrat bei den Hüttenwerken Krupp-Mannesmann direkt nach den Kopfverletzungen zu den Tätern keinerlei Angaben machen konnte. Diese dann aber nach einigen Wochen gemacht hat - ob also Erinnerungs­lücken im Laufe der Zeit geschlossen werden können.

Das Verfahren vor dem Schöffengericht hatte unter großem Interesse der Öffentlichkeit begonnen. Allein die geladenen Zeugen, etwa ein Dutzend Personen, füllten den kleinen Gerichtssaal. Bei der Fortsetzung soll darauf Rücksicht genommen werden.

Am 24. September 2011 (wir berichteten) war Edis in einer Teestube in Streit geraten. Nach der Anklageschrift der Staatsanwaltschaft sollen ihn drei jüngere Männer mit brachialer Gewalt bezwungen haben, woraufhin Edis mehrfach im Krankenhaus operiert werden musste.

Die Motivlage für die Auseinandersetzung ist völlig unklar, zumal zwei der drei Angeklagten im Vorfeld zurückgewiesen hatten, als angebliche rechtsextreme türkische „Graue Wölfe“ politischen Streit mit dem Linken Edis gehabt zu haben.

Martin Kleinwächter



Kommentare
Aus dem Ressort
Grillmeister kommen nach Huckingen
Adventszeit
Bei der Deutschen Meisterschaft im August in Schweinfurt holten sie den Titel. Jetzt grillen Alfons Wienen aus Wanheimerort und sein Team „Barbecue Wiesel“ beim Verkaufsoffenen Sonntag auf dem Marktplatz.
Beistand in schwieriger Zeit
BG Unfallklinik
Mit dem Fahrrad braucht die evangelische Krankenhausseelsorgerin Karin Holdmann nur eine Viertelstunde, um vom Klinikum am Kalkweg in die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik (BGU) zu kommen. Und doch bewegt sie sich auf dem kurzen Weg zwischen zwei verschiedenen medizinischen Welten.
Hansa Group AG in Wanheim ist verkauft
Wirtschaft
Dank einer gemeinsamen Kraftanstrengung von Eigentümern und Belegschaft gelang dem Chemie-Unternehmen ein Neustart. Die Pleite wurde abgewendet. Aber die Belegschaft muss harte Einschnitte hinnehmen.
Kampf gegen interne Opposition in Hüttenheim
DPD
Der Konflikt beim Paket-Depot von DPD Am Röhrenwerk wandelt sich immer mehr zum Kampf der Betriebsleitung gegen Beschäftigte, die in Opposition zur Mehrheit im Betriebsrat stehen. Allerdings hatte die Firma jetzt zum zweiten Mal mit einer entsprechenden Kündigung vor dem Arbeitsgericht in Neudorf...
Aktion für mehr Schul-Hygiene in Großenbaum
Schulen
Das städtische Immobilien-Management sieht sich auf Dauer nicht in der Lage, die maroden Toiletten an der Grundschule Großenbaumer Allee zu sanieren. Deshalb greift die Schule zu einer besonderen Form der Selbsthilfe: Sie versucht, den Kindern mehr Sinn für Sauberkeit zu vermitteln.
Die Grundsteuer in Duisburg soll erhöht werden
Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

 
Fotos und Videos
So grün ist der Duisburger Süden
Bildgalerie
Luftbilder
So feierte Duisburg Halloween
Bildgalerie
Geisterspuk