Duisburger Großfamilien grillen gerne im Biegerpark

Koteletts und Würstchen kommen bei Familie Kisin im Biegerpark auf die Teller.
Koteletts und Würstchen kommen bei Familie Kisin im Biegerpark auf die Teller.
Foto: Michael Dahlke
Was wir bereits wissen
Die Wiese im Biegerpark zieht bei schönem Wetter Familien aus ganz Duisburg an. Manche Besucher würden sich mehr Mülleimer wünschen.

Wanheim..  Die Sonne strahlt vom Himmel. Weit und breit ist keine Wolke zu sehen. Es riecht nach frisch gegrillten Würstchen. Mit ihren knapp 300 000 Quadratmetern Fläche bietet die Grillwiese im Biegerpark reichlich Platz für einen entspannten Grillabend und scheint auch deshalb gerade bei Großfamilien sehr beliebt zu sein.

Familie Kisin aus Wanheim hat gefühlt ihren halben Haushalt mitgebracht: Auf der Wiese haben sie einen Tisch und Stühle für insgesamt elf Familienmitglieder aufgebaut. Da müssen alle mit anpacken, denn die Kisins haben nicht nur einen Grill dabei; auch das Essen und die Porzellanteller müssen transportiert werden. Das sind die Wanheimer aber gewohnt: „Wir sind mindestens einmal im Monat hier“, sagt Aynur Kisin.

Zum Grillen haben die Kisins Bratwurst, Hähnchen und Sucuk, eine türkische Knoblauchwurst, im Gepäck. Dazu gibt es Nudelsalat, Bauernsalat und Kisir, eine Art türkischen Couscous.

„Mit der Familie zusammen zu sein, ist das schönste an dem ganzen Essen“, sagt Selma Kisin. Das genießt die ganze Familie später bei türkischem Tee. Den hat die Familie wie immer in Thermoskannen mitgebracht.

Die ganze Familie grillt mit

„Wir haben keinen eigenen Garten, deshalb grillen wir hier“, so Adar Songül aus Rheinhausen. Ihre achtköpfige Familie entspannt auf einer Picknickdecke, während sie darauf wartet, dass die Würstchen gar werden. „Mit wenigen Leuten zu grillen, macht doch keinen Spaß“, sagt Songül dazu.

Das scheint auch Familie Candan so zu sehen: Schwester, Enkel, Schwager – alle zwölf Familienmitglieder sind mitgekommen. Die Kinder rennen herum und spielen Fußball, während die Männer am Grill stehen. Die Familie hat türkische Wurst, deutschen Krautsalat und griechische Tzatziki dabei. „Wir nehmen das Beste von jeder Nation“, so Dilem Candan aus Duissern. Die Familie lobt die Weiträumigkeit der Grillwiese und ihre Sauberkeit. „Es gibt aber kaum Mülleimer hier. Die fehlen noch“, bemängelt Derya Candan. Denn damit es so sauber bleibt, müssen alle Besucher ihren Müll mit nach Hause nehmen. Leider macht das nicht jeder so vorbildlich wie die Candans.

Inge Jäschke gefällt das Naturgefühl, das man im Biegerpark bekommt. Wegen des guten Wetters ist sie spontan mit ihrer Familie vorbeigekommen. Es gibt Würstchen, Kartoffelsalat und Bier – typisch deutsch also. „Man gönnt sich ja sonst nichts“, lacht die Buchholzerin.

Der Biegerpark scheint ein absoluter Hit unter den Grillfreunden zu sein. Nach dem Essen legt man sich in die Sonne, spielt eine Runde Federball oder geht mit den Kindern auf den angrenzenden Spielplatz. Die meisten Grillfreunde bleiben, bis es dunkel wird.