Das aktuelle Wetter Duisburg 17°C
Sauberkeit

Dritter Hundekot-Behälter in Großenbaum

16.08.2013 | 09:00 Uhr
Dritter Hundekot-Behälter in Großenbaum
Gisela Danullis hat dafür gesorgt, dass hinter ihrem Haus, Am Kiekenbusch 25-29, Duisburg-Großenbaum, ein Behälter für Hundekot-Beutel angebracht wurde. Der Weg war immer voller Hundekot. Unterstützt wurde sie dabei von Norbert Broda, Mitglied der Bezirksregierung Süd. Foto zeigt Gisela Danullis hinter dem BehälterFoto: Julia Richter

Großenbaum. Es lohnt sich eben doch, sich zu engagieren, um etwas gegen Missstände zu tun. Im April hatten wir berichtet, dass sich entlang des Wegs Am Kiekenbusch, von der Straße Zum Walkmüller bis zur Remberger Straße, ein Hundehaufen an den nächsten reiht. Anwohnerin Gisela Danullis hatte sich darüber empört. Zwar dauerte es einige Zeit, aber mittlerweile ist der von ihr geforderte Kotbeutel-Spender dort aufgestellt.

„Hier kann man doch mit Kindern nicht mehr spazieren gehen“, hatte sich Danullis geekelt. Nun sahen sich die städtischen Wirtschaftsbetriebe nicht in der Lage, den Behälter aus ihren Mitteln zu finanzieren. Sie erklärten sich lediglich dazu bereit, den Behälter aufzustellen und regelmäßig mit den nötigen Plastikbeuteln nachzufüllen. Für die Anschaffung wurde ein Spender gesucht. Rund 250 Euro waren nötig. Danullis hatte Bezirksvertreter Norbert Broda (SPD) darauf angesprochen. Und der stellte den Kontakt zu Bernd Daub, dem amtierenden Vorsitzenden vom Bürgerverein Grossenbaum-Rahm, her. Beide zusammen trieben das Geld auf. „Ich hab’ da mehr oder weniger nur vermittelt“, erklärte Broda am Donnerstag. Richtig drum gekümmert habe sich der Bürgerverein.

„Das Interesse zu spenden war minimal“, so Broda. Immerhin hatten sich zuvor jedoch Spender dafür gefunden, solche Behälter am Walderbenweg in Großenbaum sowie an der Saarner Straße in Rahm aufzustellen. Norbert Broda würde gerne alle Zugänge zum Wald und zu den Sechs Seen damit ausstatten, gibt es doch auch dort die entsprechenden „Tretminen“.

Nur der zugehörige Müllbehälterfehlt noch

Einen kleinen Schönheitsfehler hat die Sache Am Kiekenbusch allerdings noch. Bislang nämlich müssen die Hundehalter, die die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner einsammeln, sie auch mit nach Hause nehmen. Es fehlt noch am Müllbehälter für die gefüllten Beutel. Den hatten die Wirtschaftsbetriebe im Frühjahr als erstes zugesagt.



Kommentare
Aus dem Ressort
CDU-Wahlnomaden in Duisburg beschäftigen nun das Landgericht
Politik
Die Affäre um die Wahlnomaden der CDU im Duisburger Süden kommt nach mehr als fünf Jahren wohl vor Gericht. Nach dem Weg durch die parteiinterne Gerichtsbarkeit hat der Huckinger Ralf Bauerfeld jetzt Klagen eingereicht gegen die Neuwahl des Ortsvorstandes 2011.
Zähe Holzvögel in Huckingen
St. Sebastianus...
Für viele Huckinger ist das Schützenfest der St. Sebastianus Schützenbruderschaft früher einmal ein fester Tag im Jahreskalender gewesen. Für Einige gar ein Feiertag. Die Glanzzeiten aus den 80iger Jahren sind zu Bedauern der Huckinger Schützen aber längst vorbei. Das weiß auch Schriftführer Franz...
Wassersport für Rollstuhlfahrer
„Let’s get wet“
Stolz präsentiert Ralf Mertens sein Prachtstück: Das rund 15 000 Euro teure Segelboot ist kein herkömmliches Boot, sondern ähnelt einem Kajak. Damit beteiligt sich der Duisburger beim dritten Wassersport-Schnuppercamp für rückenmarkverletzte Rollstuhlfahrer. „Let’s get wet“ hat der...
Medizin zum Anfassen
Gesundheit
Tag der offenen Tür in der BGU: Ärzte demonstrieren Operationen an Puppen. Querschnittsgelähmte zeigen, wie sie mit dem Exoskelett laufen können
Seit 55 Jahren gemeinsam unter einem Dach
Serie: Nachbarschaften
„Mich muss man hier raustragen. Freiwillig gehe ich nicht weg“, Lore Griet (88) zog vor 55 Jahren im Worringer Weg 22 ein. Ebenso wie Hans (88) und Else (86) Goldschmidt sowie Familie Ernst. Man ist zusammen alt geworden, hat die eigenen Kinder groß gezogen und die der Nachbarn ein bisschen mit....
Umfrage
Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

Es stinkt, es ist dreckig und oben am Gleis tropft es kontinuierlich. Nicht nur Reisende nehmen die Bahnhöfe an Rhein und Ruhr als einige der schlechtesten Bahnhöfe Deutschlands wahr. Wie zufrieden oder wie unzufrieden sind Sie mit dem Duisburger Hauptbahnhof?

 
Fotos und Videos
Fotostrecke
Bildgalerie
WAZ Sommer am See
WAZ Sommer am See
Bildgalerie
Fotostrecke
So feierte Duisburg den WM-Sieg
Bildgalerie
Jubel und Autokorsos
Die besten Orte am Niederrhein
Bildgalerie
Ferien