Das aktuelle Wetter Duisburg 15°C
Verkehr

Dichtes Gedränge im Bus

10.11.2012 | 05:00 Uhr
Dichtes Gedränge im Bus
Manchmal ist in den DVG-Bussen viel los.Foto: EICKERSHOFF, Stephan

Süd. Ein derartig dichtes Gedränge muss in einem Linienbus der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG) geherrscht haben, dass unserem Leser Heinz Delatowski angst und bange wurde.

In der falschen Linie

Am Morgen des 24. Oktobers war der Buchholzer an der Haltestelle Münchener Straße in die Linie 942 eingestiegen und wollte zum Bahnhof in Großenbaum fahren. Die Vielzahl an jungen Schülern, die offenbar auf dem Weg zur Gesamtschule Süd waren, erschreckte Delatowski. „Der Fahrer war noch nicht einmal in der Lage, die Tür zu öffnen“, berichtete der DVG-Fahrgast. In den Augen Delatowskis wurde eine Grenze überschritten. „Die Kinder waren in dem Bus in Lebensgefahr“, meinte er. Zumal sich einige der Mädchen und Jungen hinter der nach innen öffnenden Tür hätten aufhalten müssen.

Bei der DVG hat die Nachricht über die überfüllte Linie für Stirnrunzeln gesorgt. Denn für den Schülerverkehr zur Gesamtschule ist nicht die 942 vorgesehen. Nur über einen Umweg können Schüler so zu ihrer Schule gelangen. „In der Regel nutzen sie die Linie 940, die ebenfalls von der Münchener Straße abfährt“, sagte DVG-Pressesprecher Helmut Schoofs. In der Zeit von 7.30 Uhr bis 7.43 Uhr führen sogar drei Einsatzwagen die Haltestelle an, um den gesteigerten Beförderungsbedarf zu bedienen. „Die Busse sind gut besetzt, aber nie überfüllt“, so Schoofs.

Dass es nun auf einer ganz anderen Linie zu einer Anhäufung von Passagieren gekommen ist, war wohl einer Verspätung geschuldet. Einer der Einsatzwagen war im Stau steckengeblieben. Da stiegen die Schüler schon einmal in die 942, um nicht zu spät zu kommen, weiß Schoofs aus Erfahrung. Ein weiterer Faktor war wohl auch der Schulbeginn nach den Ferien. Manchmal müssten sich die Schüler erst wieder an den Takt gewöhnen. Entwarnung gab der Pressesprecher im Falle des Gefahrenpotenzials bei den sich nach innen öffnenden Türen. Dafür sei die Technik da. Ein Mechanismus verhindere, dass jemand eingequetscht werde.

Stefan Rebein



Kommentare
11.11.2012
20:42
Dichtes Gedränge im Bus
von holger.34 | #1

Der 942 fährt nicht zur Geamtschule Süd. Daher wird auch nicht wegen Schülern der Bus so überfüllt gewesen sein. Mal wieder eine Meisterleistung journalistischer Kunst.

Aus dem Ressort
Debatte über den Denkmalschutz
Gartenstadt Wedau
Anfang des Jahres entlud sich die Empörung vieler Wedauer über allzu kleinliche Beanstandungen der Denkmalschützer an den dortigen Vor- und Hausgärten. Erst jetzt ist es zu einem Treffen der Bürgerinitiative mit Beigeordnetem Carsten Tum gekommen. Der ist zuversichtlich, eine friedliche Regelung zu...
Kirche: Auf den Staat angewiesen
Debatte
Kirche und Staat gelten in Deutschland als getrennt. Durch die Kirchensteuer besteht dennoch ein Zusammenhang. Pfarrer Rainer Kaspers lud zur Diskussionsrunde ein: Wie viel Kirche braucht der Staat?
Falschparker nennt Politesse "Alte" und muss Geldbuße zahlen
Beleidigung
Weil er während der Kehrstunde im Halteverbot parkte, verpasste eine Politesse einem 36-Jährigen ein Knöllchen. Dabei war der Reinigungswagen zu diesem Zeitpunkt schon durch. Dagegen hatte der Duisburger protestiert und sich im Ton vergriffen. Nun landete das Verfahren vor dem Amtsgericht.
Krönungsfest in Mündelheim
Brauchtum
Ihre neuen Majestäten hat die Schützenbruderschaft Mündelheim/Ehingen traditionell zu Pfingsten beim Köngsvogelschießen im Ehinger Wäldchen ermittelt, nun steht vom kommenden Samstag, 20. September, bis Montag das dreitägige Krönungsfest an.
Melanie Fydrich und Baily sind Weltmeister im Hunde-Frisbee
Hunde-Frisbee
Freestyle. Was sich nach künstlerischer Kreativität in verschiedenen Sportarten anhört, ist auch eine Disziplin im Hunde-Frisbee. Mit einem Weltmeister-Duo aus Duisburg: Melanie Fydrich und ihr fünfjähriger Mischlingshund Baily. Freestyle ist ein echter Leistungssport.
Umfrage
In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

In Duisburg gibt es noch zwei große Warenhäuser. Karstadt ist seit geraumer Zeit in den Turbulenzen. Jetzt sollen es neue Sortimente und Beschäftigte in Teilzeit rausreißen. Ist Karstadt für Sie als Kaufhaus noch attraktiv?

 
Fotos und Videos
I-Dötzchen aus Duisburg
Bildgalerie
Einschulung
Fotostrecke
Bildgalerie
WAZ Sommer am See
WAZ Sommer am See
Bildgalerie
Fotostrecke