Bürgerverein zieht erste Stammtisch-Bilanz

Foto: Fabian Strauch

Großenbaum/Rahm..  Eine positive Zwischenbilanz seiner ersten beiden Stammtische für Bürger und Mitglieder zieht jetzt der Bürgerverein. „Wir freuen uns über das Interesse der Bürger unserer Stadtteile am neu eingerichteten Stammtisch und sehen uns ermutigt, diesen zu einer ständigen Einrichtung zu machen“, heißt es in einer Pressemitteilung des Bürgervereins.

Thema dabei waren unter anderem die verwahrlosten Glas- und Altkleidercontainer in Rahm-West. Auf Anregung des Bürgervereins hin, so heißt es, hätten die städtischen Wirtschaftsbetriebe sie bereits ausgetauscht.

Beanstandet hätten die Bürger auch das defekte Dach über dem Fahrkartenautomaten auf dem Rahmer S-Bahn-Bahnsteig. Es soll laut Deutscher Bahn kurzfristig instandgesetzt werden, teilt der Bürgerverein mit.

Etwa schwieriger gestaltet sich dagegen die Verbesserung der Ampelschaltung im Bereich Albert-Hahn-Straße/Altenbrucher Damm. Dafür ist der Landesbetrieb Straßen NRW zuständig. Beim Bezirksamt Süd erfuhr der Bürgerverein, dass die dort verwendete Ampeltechnik nur vier unterschiedliche Einstellungen ermögliche. Daran werde gearbeitet.

Natürlich wurden auch bekannte Themen wie der Bahnhofsvorplatz Großenbaum, der Autobahnlärm oder die Busanbindung von Rahm-West angesprochen.