Baustelle führt zu Schleichverkehr

Wanheim..  Viel Geduld müssen die Wanheimer seit Monaten mit einer Baustelle der Stadtwerke haben. Die dortige Fernwärmeleitung wird repariert. Ende Februar sollten die Ar­beiten erledigt sein. Wie ein Sprecher der Stadtwerke jetzt mitteilt, ziehen sie sich aber doch noch bis Ende April hin. „Wir konnten wegen der Heizperiode noch nicht zu Ende reparieren“, so der Sprecher. Die Versorgung wäre ja nicht mehr möglich. Wieso für die Reparatur überhaupt die Wintermonate ausgewählt wurden, konnte er nicht sagen.

Kritik erreichte die Redaktion von Anwohnern, die nicht über mangelnde Wärme klagen, sondern über unerwünschten Schleichverkehr. Die offizielle Umleitung in Fahrtrichtung Süden verläuft nach links in die Molbergstraße, dann einen Block weiter nach rechts in die Angertaler Straße und von dort rechts ab in die Petersstraße, die zurück zur Kaiserswerther Straße führt.

Vermutlich, weil damit zweimal Linksabbiegen mit Gegenverkehr verbunden ist, wählen viele Autofahrer aber den Weg nach rechts über den westlichen Teil der Molbergstraße, die Straße „Beim Görtzhof“ und den dortigen Abschnitt der Peters­straße zurück zur Kaiserswerther Straße. Das sei ärgerlich, berichtet ein Anwohner, weil die Straße Beim Görtzhof Tempo-30-Zone und wegen zugeparkter Au­tos teilweise auch nur einspurig befahrbar sei.

Ob denn die Stadt die dortigen Anwohner nicht bis Ende April mit „Anlieger frei“ schützen könne, was die Durchfahrt über Beim Görtzhof erschweren würde, gibt der Anwohner zu bedenken. Schließlich sei das nicht die offizielle Umleitung. Dazu erklärt Stadt-Sprecher Falko Firlus, die Stadt könne nicht verhindern, dass Autofahrer sich eigene Wege suchten. Alle Straßen stünden dem Verkehr zur Verfügung. Eine Ausschilderung von „Anlieger frei“ sei nur schwer wirksam zu überprüfen.