29 Wünsche für den Süden

Auch die Verschönerung des Karl-Harzig-Parks steht auf der Wunschliste der Bezirksvertreter.Foto: Stephan Eickershoff
Auch die Verschönerung des Karl-Harzig-Parks steht auf der Wunschliste der Bezirksvertreter.Foto: Stephan Eickershoff
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Falls die Bundesmittel zur Stärkung finanzschwacher Kommunen fließen, hoffen Bezirksvertreter auf die Sanierung von Straßen, Schulen, Radwegen und Parks

Süd..  29 Vorschläge für dringend nötige Projekte im Bezirk Süd haben die Parteien in der Bezirksvertretung gesammelt. Die Liste liegt der Redaktion vor. Die Bezirksvertreter hoffen, dass von den 3,5 Milliarden Euro, die der Bund finanzschwachen Gemeinden in Aussicht stellt, etwas in den Duisburger Süden fließt. Die Vorschläge wurden ans Rathaus weitergeleitet.

In der Liste, aus der allerdings nicht hervorgeht, von welcher Partei ein Vorschlag stammt, werden drei Verbesserungen an Grünanlagen und auf Sportplätzen aufgeführt, nämlich der Ausbau des Karl-Harzig-Parks in Ungelsheim, die Erneuerung des Spielplatzes Im Licht in Wedau und des Bolzplatzes Am Böllert in Rahm. Das erstgenannte Projekt ist bereits im Haushaltsplan bis 2018 vorgesehen. Damit könnten die bis 2018 vorgesehenen 225 000 Euro anderweitig verwendet werden.

Neun kaputte Fahrbahnen

Kaputte Straßen sind ein Dauerbrenner. Neun Straßenbau-Projekte sind auf der Liste enthalten: die Erneuerung der Fahrbahnen von Uerdinger Straße in Ehingen, Sermer Straße zwischen Mündeheim und Serm, Wedauer Straße und alter Wanheimer Straße, ferner von Reiserpfad und Angermunder Straße in Rahm. Außerdem werden ein Kreisverkehr im Bereich Wedauer Straße/Kalkweg vorgeschlagen, der Ausbau der Parkplätze im Bereich Kalkweg/Masurenallee sowie des Wanderparkplatzes an der Sechs-Seen-Platte. Keines dieser Projekte ist bereits im Etat eingestellt. Für die Uerdinger Straße ist zudem der Landesbetrieb Straßen NRW zuständig.

Für Energiesparmaßnahmen an Schulen durch neue Dächer und Fassaden, teilweise auch für neue Toiletten, werden vorgeschlagen die Förderschulen Christian-Zeller-Schule in Großenbaum und Waldschule in Buchholz, die Grundschulen Lauenburger Allee in Großenbaum, Am See in Wedau, Am Knappert in Rahm, Böhmer Straße (Gemeinschaftsgrundschule) in Buchholz, ferner die Aula des Mannesmann-Gymnasiums und die Gesamtschule Süd.

Radweg Sittardsberger Allee

Behindertengerechte Ausbauten wünschen die Bezirksvertreter für die Toiletten vom Freibad Wolfssee und für den S-Bahn-Haltepunkt Rahm. Die Erneuerung von Radwegen soll nach der Liste an der Großenbaumer und Sittardsberger Allee erfolgen.

Zu den gewünschten Sportprojekten gehören die Befestigung des Sportplatzes in Rahm, die Sanierung der Umkleide an der Großenbaumer Allee in Großenbaum, Kunstrasen für Viktoria Buchholz und für die TuS Mündelheim sowie eine Solarheizung für die dortigen Duschen. Sportprojekte sind nach dem Gesetzentwurf aber gar nicht vorgesehen.