Sterbende Bäume auf dem Duisburger Waldfriedhof

Der Duisburger Heinz Kuhlen beschwert sich über vernachlässigte junge Bäume auf dem Waldfriedhof in Duisburg, die noch nicht gepflanzt wurden.
Der Duisburger Heinz Kuhlen beschwert sich über vernachlässigte junge Bäume auf dem Waldfriedhof in Duisburg, die noch nicht gepflanzt wurden.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der Duisburger Heinz Kuhlen sorgt sich um nicht eingepflanzte Eschen und Kirschen. Seiner Ansicht nach sterben sie auf dem Duisburger Waldfriedhof.

Duisburg.. Heinz Kuhlen kennt sich aus mit Bäumen und Pflanzen. Als Kind war der Großenbaumer Wald sein Spielplatz, später machte er die Liebe zur Natur zum Beruf und arbeitete bei Mannesmann im Bereich Grünflächen. Entsprechend grantig wird er, wenn Bäume sterben – und genau das geschehe derzeit auf dem Waldfriedhof, wo einige junge Eschen und Kirschen in einem Zwischenlager für Baum-Hochstämme gelagert werden.

Bäume in „desolatem“ Zustand

Kuhlen ist regelmäßig auf dem Friedhof. Schon vor einigen Monaten fielen ihm die Bäume auf, einige seien seither eingepflanzt worden, andere in desolatem Zustand. „Sie werden dort zwischengelagert und später auf dem Friedhof verteilt eingepflanzt. Jedoch lässt man sich mit dem Einsetzen zu viel Zeit“, findet Kuhlen. „Die Bäume sterben, einige sind schon tot – das ist Fakt“, so der Rentner weiter.

Ausreichend bewässert würden die Bäume jedenfalls nicht. „Das sieht man sofort. Außerdem müssten die Wurzelballen mit Erde bedeckt werden, damit sie keinen Schaden nehmen, sie liegen aber komplett frei“. Gerade bei hohen Temperaturen im Sommer sei es notwendig die Bäume schnellstmöglich einzupflanzen, „wobei es für einige jetzt schon zu spät ist.“

Duisburger Wirtschaftsbetriebe sehen keine Gefahr

Insgesamt acht Eschen und Kirschen habe der Experte und Baumpate der Stadt vor einigen Tagen noch dort liegen gesehen. Er schätzt deren Wert auf etwa 300 Euro pro Stück.

Den Wirtschaftsbetrieben, die für den Friedhof zuständig sind, ist bekannt, dass die Eschen und Kirschen im Zwischenlager für Baum-Hochstämme des Friedhofs liegen. Allerdings sehe man keine Gefahr. „Die Bäume liegen noch nicht so lange dort und werden auch bald gesetzt“, sagt eine Sprecherin. „Sie werden von den Mitarbeitern des Friedhofs ausreichend gewässert und werden nicht sterben.“

Kuhlen hält dagegen: „Einen unwürdigeren Rahmen zum Sterben, auch wenn es sich um Bäume handelt, gibt es nicht. Es ist doch Irrsinn, dass Bäume auf dem Friedhof sterben.“