Das aktuelle Wetter Duisburg 18°C
Musik

Status Quo stellen in Duisburg ihr neues Album "Bula Quo" vor

28.05.2013 | 10:00 Uhr
Rick Parfitt und Francis Rossi von Status Quo.Foto: Rainer Jensen/dpa

Duisburg.  Rick Parfitt und Francis Rossi von Status Quo kommen am 3. Juni nach Duisburg. Die beiden Musiker werden bei Planet Hollywood im City Palais ihr neues Album „Bula Quo“ vorstellen, das weltweit zu kaufen sein wird. Dabei gehört Duisburg noch nicht einmal zu den Auftrittsorten ihrer Tour.

Mag sein, dass die beiden älteren Herren - der eine mit blonder Retro-Matte, der andere mit weitaus mehr Gesicht zum Waschen - am kommenden Montag völlig unbehelligt über Duisburgs Königsstraße ‘gen City-Palais schlendern können.

Schließlich hat ja auch Lady Gaga während ihre Fotoshootings im Lehmbruck Museum unbelästigt, weil unerkannt, im Kantpark ihre Pizza gemümmelt . Allerdings bevorzugt die schrille Pop-Diva auf der Bühne auch die denkbar abgedrehtesten Verkleidungen, so dass wohl kaum jemand ihr reales Gesicht erkennen würde, selbst wenn sie direkt vor einem stünde.

48 gemeinsame Bühnenjahre

Die beiden Herren im gesetzten Alter, die am 3. Juni Duisburg einen Kurzbesuch abstatten, halten indes eher ihre ungeschminkten Konterfeis in die Kameras und verstecken auch auf der Bühne ihre Gesichter nicht, es sei denn, die verschwinden hinter einem Haarvorhang, der beim heftigen Abrocken um den Schädel wirbelt. Doch die Zeiten sind inzwischen vorbei, denn immerhin stehen die beiden seit 48 Jahren gemeinsam auf der Bühne, da hat sich das wilde Herumschütteln der Mähne schon aus rein biologischen Gründen erledigt.

„Vielleicht hatte Duisburg keinen Bock auf Lady Gaga “, meint Markus Müller von „m2 mediaconsulting“ lachend. Der Kommunikationsprofi managt die beiden Herren, übrigens Briten, und deren Band in Deutschland. Müller ist überzeugt: „In Duisburg gibt es noch genügend Rock’n’Roller, die die Jungs kennen und erkennen werden.“ Schlussendlich sind es ja auch keine Charts-Eintagsfliegen, die sich und Duisburg die Ehre geben, sondern Rick Parfitt und Francis Rossi von der lebenden Rocklegende Status Quo .

Kein Konzert in Duisburg

Warum die nun ausgerechnet in Duisburg auftauchen, um sich hier dem geballten Medieninteresse zu stellen und ihr neues Album „Bula Quo“ zu präsentieren, das wenige Tage später weltweit erscheint, mutet doch etwas seltsam an. Umso mehr, als Duisburg noch nicht einmal zu den Stationen ihrer Bula-Tour 2013 gehört. Nicht für Markus Müller. „Duisburg liegt so schön zentral und gut für die Vertreter der einzelnen Medien erreichbar. Zudem ist Roland Piechoczek, der Geschäftsführer von Planet Hollwood Deutschland, ein guter, alter Freund von mir, bei dem ich die Tour 2011 vorgestellt habe. Damals war er noch Geschäftsführer des Hard Rock-Cafés in Hamburg.“

Status Quo und Roman Lob

Weil das alles total gut und bestens über die Bühne gegangen ist, läuft Müller mit den beiden Status Quo-Veteranen am Montag im Planet Hollywood im City Palais auf und promotet gleichzeitig noch das Restaurant mit, an dem die Planet Hollywood-Crew schon hinter den Kulissen werkelt.

Sand, Strand und Cocktailbar

Müller: „Wir haben schon mal Vorschau gehalten. Am Montag soll das Wetter mitspielen, dann gehen wir natürlich nicht in den Shop, sondern auf die künftige Terrasse des Restaurants , mit Blick auf das Theater. Dann gibt es Sand und Strand und Cocktailbar.“ Und vielleicht sogar, wenn die Herren Zeit haben, das eine oder andere Autogramm für Fans.

 

Ulla Saal


Aus dem Ressort
Unfall in Duisburg-Homberg: Autofahrerin (48) stirbt
Unfall
Verkehrsunfall mit einer Toten in Alt-Homberg: In der Nacht auf Sonntag befuhr eine 48-jährige Pkw-Fahrerin gegen 2.45 Uhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Halener Straße. Aus bislnag ungeklärter Ursache prallte sie in Höhe des Uettelsheimer Weges vermutlich ungebremst gegen die Kante eines...
Erneute Polizei-Razzia in Duisburg-Marxloh
Polizei
Erneut hat die Polizei eine Razzia in zwei Vereinslokalen in Marxloh durchgeführt: Dabei gab es am Freitagabend vier vorläufige Festnahmen und vier Strafanzeigen. Die Beamten überprüften 53 Personen, erteilten mehrere Platzverweise und schlossen zusammen mit dem Sonderaußendienst des Ordnungsamtes...
Nach Verhaftung in Moskau - Duisburger CSD fordert Handeln
Homophobie
Nach der Verhaftung eines 24-jährigen Russen in Moskau fordern die Ausrichter des Duisburger CSD die Stadtspitze im Rathaus zum Handeln auf. Die Stadt solle die aktuelle Situation von Homosexuellen in Russland verurteilen. Die Lage in Russland müsse wieder stärker wahrgenommen werden.
Ein IT-Manager aus Duisburg im Trecker-Fieber
Freizeit
In einer weiteren Folge unserer Serie „Alte Schätzchen unterwegs“ stellen wir den Porsche-Traktor Diesel Junior 109, Baujahr 1962, von Stefan Lindner vor. Der IT-Manager aus Ungelsheim hat sich mit dem Trecker einen Kindheitstraum erfüllt. Das alte Schätzchen ist nicht nur im Karneval gefragt.
Die Rettung des Duisburger Turmfalken
Tiere
Robert Späh aus Duisburg-Serm erzählt von dem kuriosen Fund eines gefiederten Gastes in seinem Garten, der auch gern mal zubeißt: ein weiblicher Turmfalke. Hobby-Ornithologen aus Buchholz und später die Tierklinik am Kaiserberg machten das Jungtier wieder flugfähig.
Duisburg und die A59-Sperrung
Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

Fast drei Monate ist die A59 nun schon gesperrt, noch einmal drei Monate werden sehr wahrscheinlich folgen. Wie hat sich die Sperrung der Nord-Süd-Achse auf Sie persönlich ausgewirkt?

 
Fotos und Videos
Käfertreff am Töppersee
Bildgalerie
Käfertreffen
430 Läufer beim TV Homberg
Bildgalerie
Rheindeichlauf
300 demonstrieren für DJK
Bildgalerie
Vereinsleben
Lacrosse
Bildgalerie
Sportarten