Star-Architekt Foster entwarf den Steiger

Ein paar Sätze noch zum Steiger Schwanentor. Die Schiffsanlegestelle, wenige Schritte vom Rathaus entfernt am Innenhafen-Südufer gelegen, wurde 1994 neu gestaltet nach den Plänen des britischen Star-Architekten Lord Norman Foster, der für den gesamten Innenhafen-Masterplan verantwortlich zeichnete, ebenso wie für die von viel Glas geprägten Bauten des Neudorfer Technologiezentrums.

Der Anleger am Innenhafen mit seinen behindertengerechten Rampen kann durch seine stählernen Pontons auch bei den stark schwankenden Wasserständen des Rheins genutzt werden. Allerdings wird ab einem Ruhrorter Pegelstand von 8,50 Meter das Sperrtor am Marientor zwischen Innen- und Außenhafen geschlossen, um Altstadt und U-Bahn-Tunnel vor Überflutung zu schützen. Womit bei Hochwasser die „Weiße Flotte“ immer mal wieder festliegt.

Und noch ein Wort zur Adresse des Steigers: Calaisplatz, benannt nach der nordfranzösischen Stadt, mit der Duisburg eine inzwischen 50-jährige und immer noch gut funktionierende Städte-Partnerschaft pflegt.