Stadtfenster gehört Investor in der Schweiz

Die Stadt zahlt künftig ihre Miete für das Stadtfenster, in dem auf 11 000 Quadratmeter Volkshochschule und Stadtbücherei untergebracht werden, an das Schweizer Investorenunternehmen Canfina AG. Die Fokus Development hat die Stadtfenster-Objektgesellschaft an das Schweizer Familienunternehmen verkauft. Schon im Vorfeld hatte Fokus-Chef Axel Funke die Stadt über den Verkauf informiert. „Wir haben einen sehr seriösen und kompetenten Partner gefunden, der eine dauerhafte Kapitalanlage suchte. Uns war wichtig, dass das Stadtfenster kein Spekulationsobjekt wird“, so Axel Funke gegenüber der WAZ. Über die Verkaufssumme wurde Stillschweigen vereinbart. Die Projektsumme für das Stadtfenster lang bei rund 35 Millionen Euro. Derzeit läuft bekanntlich der Innenausbau für die Volkshochschule und die Zentralbibliothek.

Die Fokus Development hatte bekanntlich im vergangenen Jahr 94,9 Prozent der Stadtfenster-Objektgesellschaft vom ursprünglichen Investor Multi übernommen, der nach internen Umstrukturierungen und Gesellschafter-Wechseln ausgestiegen war. Monatelang hatte deshalb 2014 die Baustelle still gelegen. Auch Multi vermeldete jetzt den Verkauf seiner Rest-Beteiligung.