Das aktuelle Wetter Duisburg 9°C
Duisburg

Stadt sucht„Schwarzhunde“

20.02.2013 | 00:17 Uhr

Seit Beginn dieser Woche sind die städtischen Spürnasen auf zwei Beinen unterwegs. Sie sollen Vierbeiner aufstöbern, die ohne Hundesteuermarke durch die Stadt schnüffeln. So sollen die schwarzen Schafe ermittelt werden, die als Hundebesitzer für ihren Bello die Hundesteuer nicht zahlen. Nach Schätzungen und Erfahrungen aus anderen Städten dürften das bis zu 2300 Tiere sein, rund ein Zehntel der aktuell 22 400 Hunde.

Wo die beiden eigens geschulten Mitarbeiter des Amtes für Rechnungswesen und Steuern ab dieser Woche unterwegs sind, verrät Stadtsprecher Frank Kopatschek nicht. So soll auch verhindert werden, dass Hundebesitzer ihre nicht registrierten Vierbeiner verstecken und aufs Gassi gehen verzichten.

Unter Umständen ist das kein leichter Job, mag man sich denken. Doch die Mitarbeiter, die sich nur ungern als Hundepolizei titulieren lassen, sind auf ihren ungewöhnlichen Außendienst vorbereitet, auch darauf, gegebenenfalls konfliktträchtige Situationen friedlich beizulegen. Dass die Stadt die Steuer-Kontrolleure ausschwärmen lässt, gilt natürlich auch als Frage der Steuergerechtigkeit denjenigen gegenüber, die ehrlich ihre Tiere angemeldet haben. Zugleich erhofft sich die Stadt dadurch aber auch Mehreinnahmen für das leere Stadtsäckel. Bis zu 260 000 Euro könnten dabei insgesamt herausspringen. Für dieses Jahr ist aber ob der Größe des Terrains nur die Hälfte der Summe anvisiert. Immerhin mit 2,7 Millionen Euro schlagen die Einnahmen aus der Hundesteuer pro Jahr zu Buchen.

Kommentare
20.02.2013
09:17
Stadt sucht„Schwarzhunde“
von Duisburger67 | #1

Ach - das ist ja mal ne neue Info.

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/stadt-duisburg-jagt-hundesteuer-suender-id7518882.html

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/die-stadt-ist-auf-den-hund-gekommen-aimp-id7520138.html

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/hunde-polizei-jagt-steuersuender-in-duisburg-id7634432.html

Funktionen
Aus dem Ressort
Eine Wunderkammer voller Kunst in Duisburg
„Farbklecks“
Ulrike Thelen verkauft in ihrer Fachhandlung „Farbklecks“ in Duisburg nichts, zu dem sie keinen Bezug hat. Sie hat sich auf Rahmen spezialisiert.
Duisburg droht der Infarkt - Kommentar von Oliver Schmeer
Stadtgespräch
Infarktgefahr in Duisburg: Die A 40-Rheinbrücke ist maroder als gedacht. Sorgen macht auch die Energiewende: Ein Kraftwerk soll abgeschaltet werden.
Dem Kleingeld der Sparkasse Duisburg auf der Spur
Aktion
Die Sparkasse lässt Münzen von der Mülheimer S-Bargeldlogistik unter anderem auf Echtheit überprüfen. Zwei WAZ-Leser bekommen eine exklusive Führung.
Maulwürfe ärgern Besucher des Duisburger Waldfriedhofs
Friedhöfe
Die große Zahl von Maulwurf-Hügeln ärgern eine Besucherin des Waldfriedhofs. Die Tiere dürfen vergrämt, aber nicht bejagt werden.
Brücken-Sperrung schadet Industrie und Logistikstandort
A40-Brücke
Duisburger A40-Brücke ist eine von 30 Brücken in NRW, die für Lkw gesperrt sind.Stadtspitzen und Industrie fordern „A40-Soforthilfepaket“ für Neubau.
Fotos und Videos
Winterlaufserie des ASV
Bildgalerie
Laufen
Duisburger Tanztage
Bildgalerie
Tanzen
Saline oder See - Duisburgs Top 50
Bildgalerie
Duisburgs Top 50
article
7638630
Stadt sucht„Schwarzhunde“
Stadt sucht„Schwarzhunde“
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/stadt-sucht-schwarzhunde-aimp-id7638630.html
2013-02-20 00:17
Duisburg