Das aktuelle Wetter Duisburg 1°C
Ordnung

Stadt Duisburg brummte Schulschwänzern in 150 Fällen ein Bußgeld auf

21.05.2013 | 06:00 Uhr
Stadt Duisburg brummte Schulschwänzern in 150 Fällen ein Bußgeld auf
Notorische Schulschwänzer müssen damit rechnen, vom Ordnungsamt zurück zur Schule gebracht zu werden.Foto: Friedhelm Zingler

Duisburg.   Bei notorischem Schulschwänzen darf die Stadt Bußgelder bis zur Höchstgrenze von 1000 Euro verhängen. Denn Paragraf 126 des Schulgesetzes sieht genau das bei Schulpflichtverletzungen vor. 150 Fälle gab es vergangenes Jahr in Duisburg. Rund 75 Prozent dieser Fälle betreffen jugendliche Hauptschüler.

Schule schwänzen sehen viele als Kavaliersdelikt an. Morgens mal etwas länger schlafen, nachmittags lieber mit Freunden abhängen. Und Mathe ist sowieso doof. Solche und ähnliche Ausreden haben die meisten Schüler und Schülerinnen schon mal genutzt, um sich um den ungeliebten Unterricht zu drücken.

150 Fälle im vergangenen Jahr

Doch neben den „gewöhnlichen Ab-und-an-Blaumachern“ gibt es auch notorische Schulschwänzer , denen die Stadt sogar ein Bußgeld aufbrummen kann. Denn Paragraf 126 des Schulgesetzes sieht genau das bei Schulpflichtverletzungen vor. Allerdings verhängt Duisburg diese Sanktion nicht so oft. 150 Fälle gab es im vergangenen Jahr.

Zum Vergleich: In Essen setzte die Verwaltung 928 Bußgelder nach fragwürdigem Fernbleiben vom Unterricht fest. Auch die Zahl 150 erscheint bei 17.000 Schülern an Gesamtschulen, 2870 Schülern an Hauptschulen und 1930 Schülern an Förderschulen nicht sehr hoch.

100 Euro im Erstfall

Die Zahl der Bußgelder bleibt seit Jahren konstant, da es allerdings immer weniger Schüler gibt, steigt die Zahl prozentual leicht an. Angezeigt werden die Schüler von der Schule bei der Verwaltung. In Duisburg sind das in 75 Prozent der Fälle Hauptschulen, die ihre säumigen Schüler melden.

Im Erstfall werden 100 Euro fällig, dann folgt eine Verdoppelung bei jeder Wiederholung bis zur Höchstgrenze von 1000 Euro. Je nach Antrag der Schule können Bußgelder sowohl gegen die Eltern als auch gegen die Schüler verhängt werden, wenn diese 15 Jahre und älter sind. Da kann „Blaumachen“ ganz schnell ein teures Vergnügen werden.

Eltern erhoben Einspruch gegen Bußgelder

Im letzten Jahr beschäftigte sich in 25 Fällen sogar die Justiz mit Schulschwänzern, weil die Eltern Einspruch gegen die Bußgelder erhoben hatten. 90 Prozent der Fälle wurden abgewiesen, aber die meisten Bußgelder wurden in Sozialstunden umgewandelt. Wer dann immer noch nicht weiß, wo die Glocken hängen, kann auch mit dem Auftauchen von Mitarbeitern des Ordnungsamtes rechnen. Die führen die säumigen Schüler dann zwangsweise dem Unterricht zu. Das geschah in Duisburg im letzten Jahr 50 Mal.

Svenja Aufderheide



Kommentare
22.05.2013
11:21
Stadt Duisburg brummte Schulschwänzern in 150 Fällen ein Bußgeld auf
von losl | #5

Warum Bußgelder erheben? Kindergeld streichen ,fertig.

21.05.2013
15:18
Stadt Duisburg brummte Schulschwänzern in 150 Fällen ein Bußgeld auf
von Rheinhauser | #4

Was ist eigentlich mit den Kindern aus dem Elendsquartier in Bergheim?
Hmmmm hier hat der Sören Link keine Lösung parat, die dürfen den ganzen Tag schwänzen ;-)
Das diese Kinder keine Bildung bekommen sieht Rot-Rot-Grün als Kavaliersdelikt.

21.05.2013
13:14
Stadt Duisburg brummte Schulschwänzern in 150 Fällen ein Bußgeld auf
von zackie | #3

90 % wurden abgewiesen, die meisten Bußgelder wurden in Sozialstunden umgewandelt. Die meisten heißt bei mir mehr als 50 %.Oder bezieht sich das auf die Gesamtzahl ? Dann wären 75 Fälle mit Sozialstunden mehr als die Gesamtzahl der Widersprüche

21.05.2013
07:58
Sozialstunden gibt es im Normalfall nur, wenn die Familie von Steuergeldern lebt
von notarius | #2

Also bei den Meisten

21.05.2013
07:44
Stadt brummte Schulschwänzern in 150 Fällen ein Bußgeld auf
von AusOberhausen | #1

Ich finde, es werden immer noch viel zu wenige Bußgelder verhängt.
Aber wenn man solche Eltern hat, die noch dreist Widerspruch dagegen einlegen, wundert einen nichts mehr, schon gar nicht, dass sich die Schüler/Kinder darin bestätigt fühlen, die Schule zu schwänzen.

Sozialstunden gibt es im Normalfall nur, wenn die Familie von Steuergeldern lebt. Da sollten die Grenzen ebenfalls höher gesetzt werden.

1 Antwort
Stadt brummte Schulschwänzern in 150 Fällen ein Bußgeld auf
von MrBurns | #1-1

Hauptsache Bußgelder verhängen, Gerichte bemühen ohne das Vorgehen mal zu hinterfragen. Wenn ein schulpflichtiges Kind die Schule beendet und eine Lehre beginnt, soll es weiter zur Schule gehen. Es könnte die Lehrstelle, die ja ach so dicht gesät sind dadurch verlieren, dann haben wir doch etwas gekonnt.

Aus dem Ressort
Immer mehr Bürger nutzen Sicherheits-Check gegen Einbrecher
Einbruchschutz
Immer mehr Duisburger wollen den Sicherheits-Check der Polizei zum Schutz vor Einbrechern. Die Zahl der Beratungen ist in Duisburg im Vergleich zu 2012 um 25 Prozent gestiegen, die Zahl der Einbrüche ist insgesamt weiter rückläufig. In 40 Prozent der Taten bleibt es beim Einbruchsversuch.
Prozess gegen Duisburger Ex-Dezernenten Dressler stockt
Gebag-Debakel
Als Duisburger Planungsdezernent war Jürgen Dressler qua Amt Mitglied im Vorstand der städtischen Baugesellschaft Gebag. Die macht ihn nun mitverantwortlich für das teure Debakel bei der Museumserweiterung Küppersmühle am Innenhafen. Doch der Prozess stockt.
Radfahrer bei Unfall mit Lkw in Duisburg tödlich verletzt
Unfall
Schlimmer Unfall in Duisburg-Ruhrort: Ein 81-jähriger Radfahrer ist Freitagnachmittag unter den Auflieger eines Lkw geraten und schwer verletzt worden. Der Meidericher starb wenig später im Krankenhaus. Die Unfallstelle war bis zum späten Nachmittag zweieinhalb Stunden lang gesperrt.
Vom Elend der Prostituierten auf dem Straßenstrich
Prostitution
Die Sexarbeit auf der Duisburger Mannesmannstraße blüht. Vor allem Lkw-Fahrer scheinen die Dienste in Anspruch zu nehmen. Welches Elend auf Seiten der jungen Prostituierten oft dahinter steckt, davon vermittelt die Hilfsorganisation Solwodi einen Eindruck.
Sperrung im Kreuz Kaiserberg wegen Markierungsarbeiten
Verkehr
Autofahrer müssen am Wochenende mit Verkehrsbehinderungen im Autobahnkreuz Kaiserberg rechnen: Wegen Markierungsarbeiten werden die Verbindungen von der A3 aus Köln und Oberhausen kommend auf die A40 in Fahrtrichtung Venlo am Samstag von 8 bis 14 gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet.
Die Grundsteuer in Duisburg soll erhöht werden
Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

Duisburg ist ganz schön pleite. Um die Schließung von Hallenbädern, Stadtteilbüchereien und Jugendzentren zu verhindern, dreht die Stadt an der Steuerschraube. Ist das ein legitimer Weg?

 
Fotos und Videos
Sinteranlage
Bildgalerie
Stahlindustrie
Spaziergang durch Schmidthorst
Bildgalerie
Statteile im Norden
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Die hohe Kunst des Bauchtanzes
Video
Bauchtanz-Festival